Beiträge von 2030

    Hallo zusammen,

    @ Autoquad da gebe ich dir vollkommen recht. Diese Option hatte ich auch im Sinn, als ich die Frage nach den verwendeten Felgengrößen und den darauf aufgezogenen Reifengrößen aufgeworfen habe. Doch wenn zufällig entsprechende, passende und meiner Vorstellung nahekommende Kompletträder angeboten werden (z.B. die von John Deere 2020 Fahrer, die angebotenen Räder für 650 € wegen den Reifen eben nicht), sehe ich darin eine zusätzliche Möglichkeit.

    @ 5100R diesen Aufwand würde ich vermeiden. Bei der Suche nach Felgen bin ich auf einen Hersteller gestoßen, der neue 8-16 Felgen zum gleichen Kurs anbietet, den John Deere für neue 5.50-16er aufruft. Es sind 105 €. Außerdem versuche ich die Sache eintragen zu lassen. Anfrage beim TÜV bereits gestartet. Ergebnis Reifenbeiblatt (nicht vorhanden) oder Einzelabnahme für ca. 100 €.

    Mal sehen wie es weitergeht, was sich in dieser Angelegenheit noch ergibt.

    Vielen Dank an alle für eure Rückmeldungen - so macht es spaß.

    Genau :thumbup: . Stehe mehr auf grobe (Stollen) Reifen. Anfrage wegen der Felgen läuft, noch keine Antwort.

    Rückmeldung über Ergebnis kommt dann.

    PS: Die Kleinanzeige mit der Fritzmeier-Kabine (evtl. gesehen?). Der abgebildete JD hat vorne 10.5/80-18 – habe nachgefragt. Sind aber nicht verkäuflich.

    gefunden, danke. Ist genau wie meine.

    Die FK 8115 war für IHC u.a für 946-1246 Nr. 415 002/3/5/6/11/12. Diese hatte genau wie die für Deutz jedoch andere Türen. Egal, denke passt schon.

    Gruß Peter

    Hallo zusammen,

    ich suche die genaue Bezeichnung dieser (siehe Bild) Fritzmeier-Kabine. Sie ist auf meinem 2030 aus dem Jahr 1974 verbaut. Im Innern befindet sich ein Aufkleber mit der Bezeichnung „Fritzmeier D.B.P. Fabrik Nr. 370 10 46“.

    Da diese hergerichtet werden soll, wurde über Fritzmeier recherchiert. Danach führt die Nummer zu einer Fendt M 611. Diese ist jedoch deutlich anders.

    Durch zahlreiche Bilder aus dem Internet ist mir bekannt, dass die gleiche Kabine meines 2030 in den Jahren 1973-74 auf den Typen 2030 und 2130 sowie 1975 auf 3130 verbaut wurde.

    Für Deutz und IHC gibt es eine ähnliche Kabine (Deutz FK 8102, IHC FK 8115) allerdings mit einer anderen Türform.

    Vielen Dank im Voraus

    Gruß 2030

    Stimmt.

    Beim Kauf des 2030 reagierte die Hydraulik erst zufriedenstellend bei ordentlich Gas. Nach der Reparatur auch bei Standgas ausreichend schnell.

    Werde aber beim nächsten Einsatz prüfen, ob es bei getretener Kupplung und Gas anders ist.


    Nachtrag: Habe gerade beim Schlepper nachgesehen. Er hat tatsächlich am Getriebeblock linke Seite auf Höhe der unabhängigen zwei Zapfwellensymbole für an und aus. Die gleichen Symbole befinden sich aber auch in Höhe des Hebels für die Differenzialsperre. Hier hat nach den Bildern aus meinen Unterlagen der Hebel für die Motorzapfwelle gesessen. Somit wird es wohl beide Varianten gegeben haben. Oder ist der Block noch aus einer älteren Serie?

    Nun schweifen wir aber richtig vom ursprünglichen Thema ab.

    Gruß 2030

    Hallo zusammen,

    Das Mitglied „Meister“ hat am 15.12.2019 in „Schlepper - Technik“ die gleiche Frage gestellt.

    Es tut mir leid, habe nur „Bulldog Club bis Bj. 1992“ durchgelesen und bei der vorher angewendeten Suchfunktion zu diesem Thema wohl die falschen Begriffe verwendet.

    Bisher haben wir 280/70 R17 AS und 11.5-15. Aber auch Angaben zu den dabei verwendeten Felgen wären von Interesse.

    Hoffe auf weitere Beiträge und verbleibe mit freundliche Grüßen

    2030

    Hallo zusammen,


    5100R du hast recht, mein 2030 hat keine Doppelkupplung.


    In der Betriebsanleitung für den 1830, 2030 und 2130 wird auf Seite 51 „schalten der Motorzapfwelle“ und auf Seite 52 „schalten der unabhängigen Zapfwelle“ beschrieben. Mein Schlepper hat keinen Zapfwellenhebel an der linken Seite des Getriebeblocks, also keine Motorzapfwelle.

    Im technischen Handbuch für den 2030 und 2130 ist unter 70 Hydraulik System 15-8 Hydraulik- und Getriebeölpumpe u.a. aufgeführt: „Die Getriebeölpumpe versorgt das LS, die unabhängige Zapfwelle und die HD-Pumpe mit Öl – ausführliche Beschreibung und Arbeitsweise siehe unter Zahnradpumpen im Handbuch Service-Grundlagen, Hydraulik“. Diese Unterlage steht mir nicht zur Verfügung könnte jedoch derzeit über Ebay für 119 € aus dem Jahre 1977 beschafft werden.


    Fazit, gab es nun beide Varianten oder nicht?


    Ungeachtet dessen ist bei meiner Maschine zu beobachten, dass bei getretener Kupplung und gleichzeitigem Betätigen des Frontladers und oder der Ballenzange die Leistung nach einigen Sekunden nachlässt und anfängt zu zittern. Lasse ich die Kupplung los volle Funktion. Einen Umbau beim Vorbesitzer - wenn denn überhaupt möglich - halte ich für unwahrscheinlich.

    Siehst du eine möglich Fehlerquelle im System?


    Gruß 2030

    Hallo Stefan,

    man schreibt sich immer zu wenig auf. Was ich notiert habe ist: „18.03.2015 vier Schrauben ¾ x 5 Zoll mit Muttern gekauft.


    Ich bin damals zum JD-Händler meines Vertrauens gegangen und habe ihm die gebrochene Schraube der Vorderachse gezeigt. Daraufhin hat er in den USA zum Austausch aller vier Schrauben entsprechend verstärkte bestellt, die in 24 Stunden ankamen. Teilenummer habe ich nicht mehr in meinen alten (2015er) Unterlagen - gerade nachgesehen - gefunden.


    Ich habe die serienmäßig für den 1830 und 2030 (JD Parts Catalog) vorgesehene Vorderachse mit den vier Schrauben verbaut und bisher nur einmal bei einem 2030 die verstärkte für den 2130 (JD Parts Catalog) gesehen.


    Wenn nur ein Rundballen oder eine Gitterbox umsetzt wird, benutze ich kein Heckgewicht. Dann merkt man die „Leichtigkeit“ hinten schon. Lenken im Stand geht bei meiner Maschine dann trotzdem ungeachtet des Untergrundes mühelos. Ist aber in meinen Augen nicht reifenschonend. Wichtig ist nur, dass der Fuß von der Kupplung ist, damit die Getriebeölpumpe die HD-Pumpe weiterhin mit Öl versorgen kann. Das Reservoir ist beim Rangieren mit durchgetretener Kupplung ziemlich schnell leer, die Lenkung geht schwer und die anderen hydr. Funktionen fallen aus.


    Viele Grüße Peter

    Hallo Dennis2030,

    wie Stefan geschrieben hat, wird der Schlepper die Holzbox haben.


    Habe meinen beim Kauf mit Stoll – Klinklader ausgestatteten 2030 inzwischen mit einer hyd. Gerätebetätigung (2 Zylinder) und Schnellwechselrahmen nachgerüstet. Gewicht ca. 210 kg.

    Mit entsprechender Ballenzange und Rundballen komme ich auf ca.750 kg. Hebt er ohne Probleme. Habe allerdings bei John Deere extra verstärkte Schrauben für die Vorderachse besorgt. Die „Leichtigkeit“ auf der Hinterachse kann ich bestätigen.


    In deinem Fall wäre m.E.mit ca. mit 900 bis 1000 kg zu rechnen. Hyd. Gerätebetätigung ca. 210 kg, Gabelträger und Gabeln ca.130 kg, Holzbox 600-700 kg.


    Grüße 2030

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Frontlader mit hyd. Gerätebetätigung und Euroaufnahme ist vorhanden. Ebenso verstärkte Nabe und Achse mit entsprechend verstärkten Schrauben (original von JD) verbaut.

    Grüße Peter