Beiträge von l-meister

    Hi,

    ich kenne das auch nicht genau,Rostlöser wäre dann auch meine erste Wahl.

    Es muss aber richtiger Rostlöser sein,kein WD40.

    Und wenn es denn dann eingezogen ist das ganze einige Male bewegen und gut schmieren.

    Viele Grüße,

    Maik

    Hallo,

    Also ich fahre meine Presse,eine AP40 mit dem Güldner Burgund mit 25 PS.

    Solange die Technik in Ordnung ist darf sich der Schlepper ja auch mal etwas bemühen.

    Hab auf den Wiesen die ich bearbeiten kann aber keine Steigungen.

    Beste Grüße und gutes Heuen,

    Maik

    Hallo Waldi,

    so genau kenne ich die Serie auch nicht, das Handdrehzahlversteller sollte aber stehen bleiben wo du ihn haben möchtest.

    Meistens sind da irgendwo im Innenleben Teile zum spannen damit eine Klemmung statt findet und der Hebel stehen bleibt.


    Deine Fahrpedale machen halt das was sie sollen , und das Hydraulisch.

    Du kannst also beim verzögern nur mit dem Pedal langsamer werden.

    Ist natürlich mit Anhänger oder anderer Last im Nacken gefährlich.

    Auflaufgebremst sollte da gehen zum Beispiel.

    Du musst halt mit dem Pedal sehr vorsichtig umgehen.

    Grüße,

    Maik

    Hallo,

    erstmal solltest du dich entscheiden ob du mulchen willst oder aufsammeln.

    Beim mühen soll es ja liegen bleiben, dann brauchst dänisches weiter!

    Beim Sammeln mit Gebläse kannst du schon einiges *wegsaugen*.

    Wenn du dann seitlich auswerfen willst lässt du Dur das am besten bei einem Händler .

    Ein paar Handgriffe dann sollte das auch klappen

    Grüße,

    Maik

    Hallo,

    Das ist das Anhänger Bremsventil.

    Da geht mit Öl oder Bremsflüssigkeit die Ansteuerung vom Bremspedal drauf und meistens mechanisch von der Handbremse.

    Das Anhänger Steuerventil ist ein anderes und sitzt auch wo anders.

    Grüße, Maik

    Hallo,

    einen Schaltplan wo Steckverbindungen mit eingezeichnet hast du wahrscheinlich nicht gerade da.

    Da kann schon mal ein Kabel kaputt sein oder wegen Überlastung verbrannt.

    Natürlich auch das Kabel an sich

    Ich weiß leider nicht ob es bei deine Modell spezifisch stellen gibt die da Probleme machen.

    Kannst du nur "durchklingeln" Stück für Stück mit einem Messgerät.

    Viel Erfolg dabei. :)

    Grüße, Maik

    Huhu,

    das ist eigentlich ein Zeichen dafür daß die Kupplung rutscht. ;)

    Also die Hauptkupplung meine ich.

    Darum solltest du wenn du die Möglichkeit hast jemanden fahren lassen der das schon mal hatte oder einen Mechaniker der das auch kennen sollte.

    Hier im Netz wird dir keiner eine klare Aussage geben können.

    Kann man noch mehr finden was für die Kupplung spricht? Vielleicht Ölverlust an der Schwungscheibe?

    Dass es schlechter wird ist auf jeden Fall so egal welche der Kupplungen rutscht,je nachdem was er leisten muss auch sehr schnell.


    Grüße,

    Maik

    Hallo Daniel,

    eigentlich hast du dir das schon selber beantwortet.

    Erst wo du die Last weggenommen hast , also richtig untersetzt hast zog er ja wieder.

    Die Lastschaltstufe hat ja nur eine geringe Untersetzung.

    Wenn du dir nicht sicher bist frag beim Lama nach und ihn dort einmal Probe fahren.

    Grüße, Maik

    Hallo Stefan,

    ich hab´s beim Güldner gemacht.

    Hab die Glühlampe so gelassen und eine ordentliche Leitung zum Anlasser gelegt.

    Funktionierte ganz gut.

    Dann viel Erfolg beim Umbauen.

    Grüße,

    Maik

    Hallo Arno,

    willkommen im Forum. :)

    Wegen dem Öl kannst du selber als Suchbegriff nach Ölspezifikationen ausschau halten.

    Da gibt es genug Seiten wo du etwas nachlesen kannst.

    Da du von einem Mehrbereichsöl "nur" ein bißchen abweichen möchtest zu einem leicht anderen Öl was sich bei kaltem Wetter besser verhält gerade in kaltem Zustand sollte da nichts gegen sprechen. :)

    Stand der Schlepper wirklich so lange ungenutzt in der Scheune?

    Dann hast du ja bestimmt noch ein bißchen Arbeit vor dir.

    Viele Grüße,

    Maik

    Hi,

    solange nichts kaputt geht bei dem Fahrer ist doch alles gut.

    Leichte Defizite kosten eben Geld!

    Wenn er den Sprit sparen möchte muss er halt schalten , das oder einen Stufenlosen nehmen.

    Falls er es wirklich einfach vergisst wird er es immer vergessen , ob da leuchten an sind oder nicht tut da nicht viel zur Sache denke ich.

    Ich hab auch einen Senior der in gewissen Dingen Beratungsresisstent ist. ;)

    Viel Erfolg bei der Fehlerbehebung. ^^

    Grüße,

    Maik

    Hallo,

    bei meinem 2140 durfte ich das auch einige Male machen da der Geberzylinder defekt war.

    Ich frage mich gerade warum du entlüften musst?

    Ist der Geber oder Nehmerzylinder undicht gewesen?

    Ich hab mir eine Ölkanne mit DOT4 befüllt und von unten entlüftet.

    Im Prinzip nichtviel Mehraufwand,

    Man bekommt aber auch die Luft aus der Leitung zum Geberzylinder heraus.

    Bei meinem war dann noch die kurze Leitung von Behälter zum Geberzylinder so verlegt dass ein Luftpolster nicht weg ging.

    Nachdem ich den Behälter hochgehangen habe damit das Polster weggeht war alles Ok.

    Geht jetzt noch! ^^

    Viel Erfolg dir bei deinem Vorhaben.

    Grüße,

    Maik

    Hallo 5100R,

    das hört sich nicht kaputt an mit dem Thermostat.

    Kannst du im oberen Teil des Kühlers nicht eine Pappe oder sowas einklemmen damit der Kühler dort etwas wärmer wird?

    Dann kann man besser fühlen dass warmes Wasser in den Kühler geleitet wird wie es soll.

    Hat der Schlepper eine Vorglüheinrichtung?

    Kann die kaputt sein an einem Magnetventil oder so?

    Wenn von da ein Kurzer rein kommt geht das ja immer weiter durch.

    Dann müsste man an entsprechenden Stellen aber auch Spannungsabfall messen können.

    Ist glaub ich aber fast nicht möglich da was zu finden wenn der Fehler weg ist wenn er wieder kalt wird.

    Wünsche dir viel Erfolg beim weitersuchen.

    Grüße,

    Maik

    Hallo Bernd,

    bei dem Staplermast kann ich dir weiterhelfen.

    Wie Reiner schon geschrieben hat wird der 16 mm Anschluß für Heben sein und der 8 mm Anschlüß für Lecköl sofern die Leitung denn am Mast noch heile ist und nicht angefahren wurde.

    Da kannst du den freien Anschluß im Heck (auf dem Bild der linke Hebel) anschließen.

    Das Lecköl könntest du mit einer zusätzlichen Kupplung am freien Rücklauf anschließen , da wo der Winkel ins Gehäuse geht ganz links auf dem Bild.

    Wie ich das sehe hast du kein Doppelt wirkendes Ventil dabei , oder hab ich mich verguckt?

    Das brauchst du wenn du die Neigezylinder auch in Betrieb nehmen willst.

    Je nachdem von welchem Hersteller der Masthalter ist sind dort auch Ventile mit ca 70 und 80 Bar verbaut um eine Vorspannung zu erhalten damit der Mast in der Position stehen bleibt auch wenn das Ventil eine Leckage hat.

    Wie hoch kann der Mast denn heben?

    Je weiter der Mast hinter der Achse ist wird das Drehmoment und damit eine Menge an Gegengewicht an der Vorderachse nötig.

    Viel Erfolg beim Anbauen.

    Grüße,

    Maik

    Hallo Tobias,

    vielleicht findest du hier ja jemanden der das kann.

    Ein Bild von deinem Vorhaben wäre nicht schlecht.

    Gibt´s das denn nicht als Ersatzteil irgendwo?

    Grüße,

    Maik

    Hallo Meister,

    ist das bei dem 2130 nicht noch mechanisch?

    Dann sollte bei vorher funktionierender Kupplung das Pedal höher gekommen sein.

    Wenn es dann an einem Anschlag ist hat man das Gestänge verstellt um wieder Kraftschluss zu haben.

    Nun nach einem Tausch musst du das wieder zurückstellen.

    Ich würde das glaub ich machen wenn der Schlepper wieder zusammen ist.

    Meist sieht man das an dem Gestänge dass es nachgestellt wurde und in welche richtung.

    Viel Erfolg dabei.

    Grüße,

    Maik

    Hallo,

    sehe ich auch so wie 5100R. :)

    Wenn der Zylinder der frei werdenden Ventile nach oben kommt wechseln die bei dem mitlaufenend Zylinder .

    Daran kann man sehr gut erkennen dass die beiden Kolben oben sind und einen der Zylinder einstellen kann.

    Viel Erfolg dabei.

    Gib Info ob´s geklappt hat.

    Grüße,

    Maik

    Hallo 1020,


    Wenn ich den Ventildeckel unten habe und den Motor drehe springen die Ventile leicht nach und ein klappern des Geräusche ist zu hören .

    Den Satz versteh ich nicht ganz.

    Läuft der Motor dann oder drehst du ihn mit der Hand durch?

    Wie springen Ventile denn leicht nach?


    Ferndiagnose ist immer ein Rätselraten.

    Da es aber nur bei mehr als 1500 U/min ist denke ich dass die Kopfdichtung zu dünn ist oder ein kleines Teil auf dem Kolben liegt was dann am Kopf anschlägt.

    Habe etwas ähnliches am Luftgekühlten Deutz Motor gehabt, da muss das Spaltmaß aber auch eingestellt werden.

    Ob es für deinen Motor unterschiedliche Dichtungen gibt habe ich nicht kontrolliert.

    Kannst du evtl mit einer Kamera reingucken in den Zylinder?

    Viele Grüße,

    Maik