Beiträge von Acker Drifter

Den JD-Technik-Treff immer dabei dank der Handy APP WSC-Connect.

Weitere Informationen findest du hier:

WSC-Connect Handy APP

    Und stell Die Einstellschraube, welche an den Gasbetätigungshebel ein , aber achte darauf das deine Motordrehzahlen nicht zu sehr reduzierst , denn für den Motor ist ein höheres Standgas weniger schädlich als ein zu niedriges , weil sonnst die Motorölpumpe zu wenig Drehzahl hat und der Schmierfilm abreisen kann 8550 Umdrehungen sollten es schon sein.
    Gruß Thomas


    Denke 8550 U/min sind bissel viel :D

    Ne schlimm ist es nicht; von mir aus könnt ihr dem Herr Anonymous weiter Ratschläge geben, ob er 4 oder 5 Schare dranhängen soll, aber nicht wundern wenn keine Antwort kommt ;).
    Ich würde übrigends auf jeden Fall nen 4 Schar nehmen...

    Jungbauer : Beim neuen Case Maxxum 140 EP reicht ein Tank AdBlue für zwei Dieselfüllungen wurde uns auf der Agritechnika gesagt. Bei einem Dieseltank mit 227 l Füllinhalt und einem AdBlue Tank mit 37 l reicht 1 l AdBlue also für ca. 12 l Diesel oder für 1 l Diesel verbraucht man ca 80 ml AdBlue.

    sieht echt gut aus, Die Aufnahme für die Einebnungsscheiben hätte ich aber nicht direkt an die Walzen Aufnahme sondern an den Grubber Rahmen gebaut, den so könntest du diese Unabhängig einstellen.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, sollten die Einebnungsscheiben nochmal seperat höhenverstellbar sein.



    Ansonsten sieht das top aus und ist langsam auch wieder als Grubber erkennbar ;).

    Hier fährt auch keiner Korn o.ä. mit nem Dreiachser... die Kleinen fahren mit ihren 8 Tonnern und die Größeren mit 16 bzw. 18 Tonnern.
    Die Tandemachse radiert bei voll beladenem Hänger echt extrem, da sind 2 18 Tonner wendiger! Gute 18t- Dreiseitenkipper gibts schon für ca. 12000€, und du kannst vlt. in 5 Jahren noch mal nen zweiten kaufen oder auch einen deiner 8 Tonner hinterhängen, was beim Dreiachser nicht geht.
    Vorteil beim Dreiachser sind sicherlich die Achsen, die auch für hohe Geschwindigkeiten geeignet sind (da LKW) und der robuste Rahmen: Die Brücke kannste noch vorne und hinten locker nochmal 50cm verlängern. ;)
    Ansonsten erstmal besichtigen, vielleicht hat sich das Ganze dann schon erledigt...

    Moin
    haben auch ein Dreiachser, allerdings etwas älter. Der Chef hat den damals gekauft und nen neuen höheren Aufbau draufgebaut, haben dann mit dem Rüben gefahren. Jetzt wird der nur noch manchmel zum Kornfahren genommen, weil auf 2 16 bzw. 18 Tonner doch deutlich mehr draufgeht.
    Für 3000€ wird man den nicht kriegen, schätze mal 5000€ passt schon eher, weil der wie gesagt noch ziemlich gut aussieht. Wäre interessant zu wissen was du mit dem machen willst... zum Strohfahren ist die Plattform eigl zu hoch, da wäre nen Tieflader besser; wenn du den Aufbau erhöhen und damit Korn fahren willst, sind 100PS grenzwertig. Zumal dir die Druckluftanlage fehlt oder?

    Verstehe nicht so ganz was das Thema soll; sollen wir raten wie das Wetter im halben Jahr ist?
    Kann da nur JD 6210 und Landwirt zustimmen... darüber sollte man sich Gedanken machen, wenns soweit ist.
    Eine Bauernregel sagt:
    Es ist selten ein Sommer ohne Hagel und ein Kopf ohne Nagel. :D
    hilft das?


    Mal im Ernst, woher soll denn irgendjemand hier wissen, wie der Sommer wird. Die Wettervorhersage irrt sich manchmal beim Wetter vom einen zum anderen Tag und wir sollens 5 Monate vorhersagen?
    Grundsätzlich werden sich die Folgen der Klimaerwärmung bemerkbar machen, d.h. der Frühling beginnt ca. 2 Wochen früher, was das Wanderverhalten von Zugvögeln zeigt und der Herbst beginnt einige Tage später, was am Zeitpunkt der Laubverfärbung nachgewiesen werden kann.
    Dazu kommt, dass sich Klimaextreme wie Flutkatastrophen, Hitzewellen, Tornados und Hurrikans in Zukunft häufen werden. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

    "Ente Nr.12" schrieb:

    Hi,
    ich glaube du hast das Prinzip des 6534 nicht ganz verstanden. Beim 6534 geht es eigentlich nur darum den Rahmen vom 6 Zylinder zuhaben wegen der Ballastierung. Schwere Angebaut Drille mit weniger Frontgewicht dank längerem Radstand um so die Achslasten besser einhalten zu können. Ein weiterer Vorteil ist der bessere Fahrkomfort und die höhere Zugkraft.


    Das Prinzip des 6534 ist es aber nicht direkt einen Spritsparenden Transportschlepper zuhaben.


    Also Ich glaube du hast hier einiges nicht verstanden:
    Erstmal ist der 6534 dazu da, die Vorteile eines 4 Zylinders mit denen eines langen 6Zylinder Rahmens zu kombinieren. Vorteile vom langen Rahmen wie schon gesagt längerer Radstand, größere Bereifung möglich, größere Frontlader möglich usw. Vorteil eines 4 Zylinders ist ganz klar der geringere Verbrauch im Teillast Bereich. Habe dazu exemplarisch Transportarbeiten aufgeführt, allgemein alle Straßenfahrten (auch Fahrt zum Feld). Nicht alle fahren wie du nur mit 2 18 Tonnern rum- dazu sind 120PS so wie so etwas wenig.
    Zum Anderen sollte der 6534 nicht Gegenstand dieser Diskussion sein; der wurde in anderen Themen schon hoch und runter diskutiert. Also wenn du noch was dazu sagen willst, dann bitte im entsprechenden Thema.




    "JD 6210" schrieb:

    Ich bin gespannt was mit den momentanen "basic" modellen passiert.


    Auf der Präsentation der neuen Serien wurde uns gesagt, dass die erstmal weiter laufen sollen und später vom Design her angepasst werden.

    Denke, dass es auch bei landwirtschaftlichen Maschinen früher oder später Motoren mit Zylinderabschaltung geben wird. Bei der Zylinderabschaltung werden die im Teillast Bereich die Ventile nicht benötigter Zylinder geschlossen, d.h.es wird kein Kraftstoff mehr eingespritzt. Im Automobil Bereich sind so Kraftstoffeinsparungen bis zu 30% möglich.
    Bei Allround-Schleppernim Bereich von 100-150PS würde es sicher Sinn machen, denn bei Transportarbeiten recht es wenn 4 Zylinder befeuert werden (Prinzip JD 6534) und aufm Acker hätte man die Vorteile eines 6-Zylinders (Drehmomentanstieg usw.).

    Zitat

    Weiter noch vorne die Heuspinnen, ich halte das für extrem überholt. da lieber links und rechts Bandrechen nehmen.


    Naja die bräuchteste heute so oder so nicht mehr, weil die Schneidwerke und Drescher einfach viel breiter geworden sind.
    Wie auf dem Video zu sehen hatten diese "Heuspinnen" ja den Vorteil, dass man gleich 2 Schwade aufpressen konnte; heute bei teilweise 12m Schneidwerken ist das wohl nicht mehr nötig.

    Moin
    zum einen könntest du größere Räder montieren, wenn das nicht unter die Rubrik "größere Sachen" fällt und falls das überhaupt noch möglich ist. Ansonsten geht das nur über das Erhöhen der (Maximal-) Drehzahl. Letzteres ist natürlich mit erhöhtem Kraftstoffverbrauch verbunden, und ob das dann sinnvoll ist weiß ich nicht.

    Danke für die ausführliche Antwort.
    Ja gerade weils keine 2,5m Grubber gibt, dachte ich, dass die Walze 2,6m breit ist... aber wenns von einem klappbaren Modell ist, kann das hinkommen.
    Die Verbreiterungen am ersten und zweiten Balken sahen schon so "drangebastelt" aus, daher die Frage.
    Wo hast du jetzt den fehlenden Zinken herbekommen?

    Ihr kommt ja ganz gut voran...
    Hätte mal eine Frage zu der geplanten Arbeisbreite:
    Wieso wollt ihr den Grubber auf 2,5m erweitern? Gängig sind doch eigl. 2,6m- auch bei Pöttinger, also müsste deine Walze auch 2,6m breit sein. Warum verbreitert ihr dann nicht gleich auf 2,6m bzw. wo sind die 2,5m gemessen? Stört natürlich nicht, wenn die Walze rechts und links 5cm überlappt, aber wenn man schonmal dabei ist....
    Wurde der Grubber schonmal am ersten und am zweiten Balken verbreitert?



    PS: Schön, dass die Bilder jetzt auch direkt im Blog sind.

    Der originale sitzt rechts an der Seitenkonsole dran, wie auf den Bild zu sehen:
    jd-technik-treff.de/index.php?attachment/895/
    Der Hebel wird aber nur verbaut, wenn du auch einen JD Frontlader bestellst, oder ihn ausdrücklichst wünscht.
    Wenn du z.B. einen Stoll Frontlader kaufst, wird normalerweise auch der Stoll Kreuzhebel verbaut und der ist am Kabinenboden befestigt.


    Griffgünsig ist der schon positioniert, aber ich glaube nicht, dass der Arm auf der Lehne liegen bleiben kann. Haben selber einen Stoll Lader mit Stoll Kreuzhebel am 6820. Das Steuergerät wird dabei mechanisch über Bowdenzüge angesteuert, sodass die Wege des Joysticks einfach zu lang sind, als dass der Arm liegen bleiben kann.


    Kreuzhebel stört nicht beim Auf- und Absteigen; der von Stoll lässt sich sogar in seiner Position verstellen und auch ganz wegklappen, wenn er nich benötigt wird.