Beiträge von ecoflight

Den JD-Technik-Treff immer dabei dank der Handy APP WSC-Connect.

Weitere Informationen findest du hier:

WSC-Connect Handy APP

    Ist schon ein Steuergerät vorhanden?

    Wenn nicht, kommt über dem Getriebeölfilter ein T-Stück an Stelle des Winkel. Von dort eine Leitung zum Steuergerät. Der Rücklauf geht seitlich an das Krafthebergehäuse, rechts, vor der Hubwelle.

    Hab leider keine Bilder.


    Gruß Reiner

    Die Hydraulikpumpe ist eine Radialkolbenpumpe. Es hört sich so an, als ob von der Getriebeölpumpe nicht genug gefördert wird. Der Vorratsbehälter, oben vor dem Kühler soll ja größeren Ölbedarf ausgleichen.

    Ich würde beim auftreten des Problems den Motor abstellen und nachsehen, ob im Vorratsbehälter noch Öl drin ist.

    Dann den Getriebeölfilter tauschen und das Sumpfsieb reinigen (dazu muss das Getriebeöl abgelassen werden).


    Welche Ausstattung hat der Traktor?


    Gruß Reiner

    Wir sind in der Firma Flottenkunde bei Hilti und stellen dort immer mehr auf Akkugeräte um.

    Stichsägen, Handkreissägen für Holz und Metall, kleine Winkelschleifer, Bohrschrauber, Bohrhämmer, Auspressgeräte für 2K-Kartuschen, Säbelsägen, Schlagschrauber.


    Des Weiteren von anderen Herstellern noch Multimaster, Silikonpressen, Inspktionkammeras.


    Manche Geräte kommen an die Leistung der Kabelgebundenen nicht heran, aber es ist Superbequem und in den meisten Fällen auch ausreichend und Ausserhalb "mal gerade" was zu machen.


    Man erwischt sich auch in der Werkstatt immer mehr bei der Benutzung von Akkugeräten an Stelle von Kabel oder Druckluft.


    Gruß Reiner

    Der Rückewagen ist auch fast fertig.

    Erste Probefuhren hat er auch schon absolviert und inzwischen ist er auch lackiert.


    Das Prallgitter kommt noch.


    Gruß Reiner

    Du kannst ein einfaches Steuergerät aus dem Zubehör nehmen. Es muss nur einen Anschluss für eine Druckweiterleitung haben. Dort wird die Druckweiterleitungsbuchse eingeschraubt und diese mit einem Stopfen verschlossen. Ein Druckbegrenzungsventil wird einfach zugedreht, auf einen höheren Druck als den Systemdruck des Traktor eingestellt. Somit ist das Ventil für ein Close Center brauchbar.

    An dem Vorhandenen Ventil ist auf der rechten Seite die Druckleitung, kommt von unten. Auf der linken Seite geht eine Leitung von Steuergerät in den Kraftheber, das ist der Rücklauf. Das neue Struergerät muss einfach mit T-Stücken in die Druck- und Rücklaufleitung eingebaut werden. Problem könnten die Anschlüsse sein, die sind in Zoll und mit Feingewinde, auch die Rohrleitungen sind in Zoll und nicht mit metrischen Leitungen kombinierbar.


    Close -Center bedeutet, das die Hydraulikventile in Neutralstellung geschlossen sind. Die Hydraulikpumpe baut dann in der Druckleitung den Systemdruck auf und hält ihn, dann wird die Fördermenge der Pumpe bis auf 0 zurückgeregelt. Somit kann man ein DW Ventil auch als EW einsetzen.


    Bei einem Open-Center System wird permanent das Öl drucklos im Kreis gepumpt.


    Im Close-Center werden die Ventile parallel geschaltet, im open-Center System werden sie in Reihe geschaltet.


    Gruß Reiner

    versuch mal die Bremsleitungen am Bremspedal zu tauschen, danach entlüften und probieren. Wenn der Fehler mit wandert wird es das Bremsventil sein, wenn nicht muss der Bremskolben undicht sein. Dann müssen die Achstrichter runter.


    Gruß Reiner

    Hallo Alexander,


    Hab deine PN erhalten, muss es noch einscannen, kann noch was dauern.


    Zur Bremse, die muss entlüftet werden.

    Die Entlüftungsnippel sind oben auf dem Achstrichter, dort einen Schlauch aufstecken und auffangen oder in die Getriebeöl- Einfüllöffnung leiten. Dann den Riegel am Bremspedal öffnen und bei laufendem Motor jede Seite einzeln entlüften. Wenn das nur kurzfristige Besserung bringt, muss man sehen wo die Bremse undicht ist, im Zweifel müssen die Achstrichter runter und Bremsscheibe und Kolben kontrolliert werden.


    Gruß Reiner

    Das Logosol sollte ca. 2500€ kosten, als Säge war da eine MS661 drauf.

    Mit den Spänen hast du recht, aber für hier und da mal was zu schneiden reicht es. Und für die Preise eines Sägewerk kann man auch schon einiges an Schnittholz kaufen.

    Hallo und herzlich willkommen.


    Das Getriebeöl wird an 2 Ablassstopfen ( hinten bei den Unterlenkern und vorne neben dem Getriebeölfilter) unten am Getriebe abgelassen. Füllmenge ist ca. 28l, maßgebend ist der Messstab (vor dem rechten Achstrichter, in der Ecke am Bodenblech, eingeschraubt), Ölqualität JC 20 glaub ich, ist ein STOU Öl.

    Das im Kreislauf befindliche Öl kann drin bleiben.

    Seitlich rechts, hinter dem Getriebeölfilter ist der Stopfen für das Ansaugsieb, das ausbauen und reinigen, danach wieder einsetzen.

    Schick mir bitte mal die Fahrgestell-Nr und Mail-Adresse, dann schick ich dir meine BA zu. Es gab einige Änderungen um die Fahrgestell-Nr 85000 rum.


    Motorölfilter Mann W936/4


    Kraftstoffilter Mann P917x (2St. Runde Filter mit Glasboden)


    Luftfilter Mann C 14179 oder C14179/1


    Diese Filter sind in meinem 1020 verbaut. Luftfilter, Kraftstoffilter können abweichen.


    Im Zweifen geh mit den Schlepperdaten zum Händler, dann kannst du dir beim nächsten mal die originalen Teile-Nr im Zubehörhandel umschlüssen lassen.


    Gruß Reiner

    Zum selber Schrauben würde ich mal mindestens einen halben Tag rechnen.

    Bei meinem Rep.-Satz waren alle Lager, Ventile, Ventilsitze, Kolben, Welle und Dichtungen dabei.

    Aus heutiger Sicht würde ich eine Tauschpumpe einbauen. Nach dem Zerlegen kam dann das Nachbestellen und alles zusammen hat mich dann fast 14 Tage gekostet, da nicht immer Zeit da war.

    hallo, ob sich das lohnt liegt am Gesamtpreis. Wir hatten damals eine gebrauchte Pumpe gekauft und sie anschließend überholen müssen. Der Rep-Satz hat 400€ gekostet, die gebrauchte Pumpe 250€, war schon sehr Grenzwertig.


    Ein großes Problem ist es nicht, hatte mal einen Thread dazu verfasst.


    Gruß Reiner