Beiträge von arne182

Den JD-Technik-Treff immer dabei dank der Handy APP WSC-Connect.

Weitere Informationen findest du hier:

WSC-Connect Handy APP

    Hallo,


    unser 6170 M reinigt nicht so oft , etwa alle 40 h - evtl. Software überprüfen lassen oder mal den Diesel, den du fährst.

    Andere Quelle wären die Düsen/Injektoren.


    Gruß Arne

    Hallo,


    wir hatten das Problem, das die obere Einzugsrolle anfing zu blockieren ( Maschine fängt dann leicht an zu klackern und vibrieren) - dafür wurde von JD ein größeres Umlenkzahnrad auf der Antriebsseite entworfen, damit die Umschlingung des Antriebzahnrades höher ist. Mußt allerdings auch darauf achten, das die Kette nicht zu verschlissen und stramm genug ist.

    Schau auch mal nach, ob sich hinter dem Abstreifer der Wälze Material gesammelt hat (musst den Abstreifer abbauen) - auch dadurch blockiert diese Wälze.


    Hatten im Frühjahr das Problem, das die Bänder aufgrund des nassen Futter anfingen zu blockieren - haben vieles probiert, aber nur Anhalten, Zapfwellendrehzahl reduzieren, bis da Band wieder läuft un dann weitermachen hat etwas genützt.


    Gruß Arne

    Hallo,



    kenne es eigentlich so, das der 1000er Stummel an der linken Seite im Getriebegehäuse steckt.

    Bist du sicher, das du eine Umschaltung der Geschwindigkeit im Getriebe hast (oder nachrüsten möchtest)?

    Es gibt den 2140 wohl mit nur 540er, 540/1000 mit Stummel umstellbar und 540/1000 mit Umschaltgertriebe.


    Mußt mal schauen.


    Gruß Arne

    Hattest du den Rücklauf über´s normale Steuergerät oder über den Getriebeölfilter/Pumpenleitung angeschlossen? Beim Steuergerät hast du auch 10 bar Gegendruck und zusätzlich noch eine Verengung des Querschnitts. Die würde das Öl auch warm machen.

    Über den Rücklauf zum Getriebeölfilter werden in den USA ja auch die ganzen Ölmotoren betrieben.


    Wie schon gesagt, der Wickler nimmt ja nur partiell und nicht immer in voller Menge Öl ab - deshalb hast du auch nur zeitweise die Syptome - ob dadurch Schäden entstehen können, kann ich leider nicht abschätzen. Habe mich nur damals für unseren 4440 darüber informiert, und da wurde in den US-Foren über immense Schäden gesprochen.


    Gruß Arne

    Hallo,


    wie ist der Rücklauf denn angeschlossen worden? An den Rücklauffilter (ca. 10 bar Gegendruck) oder einfach nur in den Sumpf?

    Bei letzterem kann das oben beschriebene Problem entstehen.

    Da der Wickler im max. wohl etwa 30-45 l /min benötigt und die Getriebeölpumpe etwa 8 l/min fördert, kann das dann passieren. Da der Wickler die Menge nicht dauerhaft fordert, kann sich der Verlust je nach Intesität des Wickelns evtl. noch ausgleichen.

    Beim Tanco kann man noch von offenem auf geschlossenen Kreislauf umstellen - habt ihr evtl. mit ´nem anderen Schlepper gewickelt und dann nicht umgestellt?

    Dann würde nämlich dauerhaft Öl fliessen!?


    Gruß Arne

    Hallo,


    wenn der Rücklauf in den Sumpf laufen würde, müßte die entnommene Ölmenge durch die Getriebeölpumpe wieder in den Kreislauf zurückgeführt werden.

    Das funktioniert solange die Fördermenge ausreicht und es nicht dauerhaft ist.

    Wird mehr entnommen, wird das Öl heiss und schäumt auf --> schlechtere Schmierung und -wenn vorhanden- geringerer Kraftschluß in der hydr. Kupplung/ den Lastschaltstufen.


    Durch den Anschluß an den Getriebefilter führt man den Ölstrom direkt in großen Kreislauf zurück.

    Dadurch aber auch der Gegendruck von ca. 10 bar.


    Gruß Arne

    Hallo,

    auseinanderbauen ist eigentlich simpel - am Besten die 4 Hauptschrauben und die Gestänge lösen und das Steuergerät auf ´nem Tisch zerlegen. Dann kannst Du sehen, ob eine Rolle gebrochen, eine Wippe verschoben ist oder ein Ventil evtl. hängt bzw. ein Dichtring defekt ist.


    Teile beim Händler, evtl. bei. Ebay.com oder ähnlichem aus den USA.


    Gruß Arne

    Moin Moin,


    Wir hatten es bei 4440 damals bei einfachwirkenden Hubzylindern - gingen damals nur runter, wenn man den Motor ausgestellt hat.


    Bei uns war damals die Nadel Nr. 7 verkantet. Musst schauen, ob die Nadel oder die Betätigung (Nr. 10) hängt, bzw. ob evtl. die Steuerkurve eingelaufen ist.


    Wenn auch bei Doppeltwirkenden Zylindern ist es ungewöhlich, weil eigentlich "nur" 10 Bar Gegendruck anliegen sollten.

    Evtl. hängt das Druckregelventil für den kleinen Kreislauf - (ist aber eher unwahrscheinlich, weil der niedrige Kreislauf nicht für den vollen Druck gedacht ist).


    Sind evtl. die Kupplungsköpfe etwas verschlissen, sodass sie nicht richtig öffnen?

    Ansonsten sind vielleicht die Gegenstücke oder die Betätigungen (Steuerkurven bzw, die Rollen (Nr. 15)) verschlissen.


    Gruß Arne


    4440.png4440II.png

    Vielleicht die Instrumenteneinheit mal ausbauen, die Kontakte prüfen und am Stecker messen, ob das Blinksignal ankommt - dann weißt du, ob es die Einheit oder die Zuleitung ist.


    Gruß Arne

    Hallo,

    du meinst die Blinkeranzeige auf der Instrumenteneinheit?!


    Wenn die nicht geht, der Blinker aber sonst funktioniert, ist entweder das Kabel zur Instrumenteneinheit defekt/lose oder du hast einen Platinenbruch.


    Gruß Arne

    Hallo,


    kenne dein Mähwerktyp zwar nicht, aber zum Gegenhalten: Probiere es mit der Schraubzwinge auf dem Gleitteller.

    Funktioniert zumindest bei Vicon.


    Gruß Arne

    Hallo Thilla,


    ich befürchte, das du wohl weiter nachfragen mußt - oder dir nach und nach Reparaturanleitungen zusammensuchen mußt.

    Ein Online-Portal habe ich bisher nirgendwo gefunden.


    Bei Fiat gäbe es ein Onlineportal, in dem man soetwas einsehen kann : http://tracteurs-someca.fr/ -

    andere Hersteller haben bisher nur Ersatzteillisten im Netz (JD, Case, ...) Reparaturdaten meist nur über Nachfrage in den Foren.

    Motoreinstellwerte konnte man bisher irgendwo im Profi.de - Portal mit Abonnentenzugang einsehen.


    Wie schon gesagt - etwas schwierig - meist ist es schneller beim Händler nachzufragen, als sich durch das Netz zu wühlen.


    Gruß Arne

    Konnte leider keine Animation finden - für eine 4-Lastschaltung hast du zwei nacheinandergeschaltete Lastschaltkupplungen , also Gang 1 und 2 -> 1. LS Schaltet, 2. in Pos. 1 und Gang 3 und 4 -> 1. LS schaltet 2. in Pos 2.


    Bei dir müßte also theoretisch die 1 Stufe der 2ten Lastschaltkupplung einen defekt haben, wenn ich richtig liege.


    Gruß Arne

    Hallo,


    würde als erstes sicherheitshalber die Drücke der Lastschaltstufen überprüfen lassen, wenn du schon sagst, es klingt wie ein Ölstrom.

    Vielleicht ist ein Dichtring im Lastschaltpaket defekt, drückt aber vielleicht nur soviel durch, das du noch keine Leistungseinbussen hast.


    Gruß Arne