Beiträge von arne182

Bitte teilt uns eure Meinung und Gedanken mit.

Eure Meinung und Ideen.

    Moin,

    haben beim 6170M eine größeres Orbitrol aufgrund größerer Bereifung bekommen.

    Nach dem Umbau hatten wir ein Schleifen mit leichtem Widerstand im Lenkrad - nach vielen Druckmessungen haben sie dann das Lenkrad heruntergenommen und gesehen, dass sie einen Sprengrimg auf eine falsche Nut gesetzt haben.

    Danach lief es wieder!


    Gruß Arne

    Hallo,


    das EW-System senkt im Normalfall sogar etwas schneller, das ist alles OK.

    Die Frage, ob er mit stehendem Motor genauso schnell absenkt (bei Betätigung des Hebels) oder schneller als mit Laufendem, zielt darauf ab, ob das Steuergerät evtl. nicht richtig zum Rücklauf hin öffnet bzw es evtl. falsch eingestellt ist.


    Gruß Arne

    Moin,


    kurze Nachfrage: ist der Frontlader Einfach- oder Doppeltwirkend?


    Einmal könnte es noch sein, dass eine Bruchsicherung oder Leitungsdrossel im Verbindungsschlauch verbaut ist, die jetzt defekt ist, desweiteren könnte bei einem DW-Frontlader ein Defekt am Steuergerät vorliegen bei einem EW-Frontlader könnte ein Rücklauffilter - falls vorhanden - verstopft sein.


    Wenn du den Motor beim Senken ausstellst, senkt er dann schneller?


    Gruß Arne

    Moin,


    bei 3030 war es damals auch so - die Kompression war zu hoch für den Anlasser.

    Kabelverbindungen prüfen (Massekontakt Karosserie, Massekabel oxidiert, Leitfähigkeit Hauptkabel beschränkt), Batterieleistung nicht ausreichend oder im schlimmsten Fall der Anlasser.


    Haben damals über die Jahre alles nach und nach gehabt.

    Mußt dich durchprobieren!


    Gruß Arne

    Moin,


    Es gibt viele Möglichkeiten - mech. Schaden, hydr. Fehler, Ölkühler dicht.

    Es kann z.B. sein, dass in irgendeiner hydr. Kupplung (Kupplung, Lastschaltung, Allradkupplung) Öl an einer Dichtung vorbeischießt und sich dadurch da Öl erhitzt.

    Wir hatten das in der Allradkupplung! Dann radiert die VA immer etwas mit.

    Ansonsten sollte eine Druckprüfung der einzelnen Elemente Aufschluß geben.


    Gruß Arne

    Moin,


    es gibt da mehrere Möglichkeiten:


    Ansaugsieb der Tankpumpe dreckig, Tankpumpe arbeitet nicht sauber, Diesel läuft zurück.

    Wenn der Diesel zurückläuft und du mit Luft in der Leitung startest, hast du auch solche Symptome.


    Gruß Arne

    Moin,


    ich denke, das der Aufwand doch erheblich sein wird, da du ja nicht nur die Pumpe nebst Antrieb und LS-Komponenten wechseln mußt, sondern wahrscheinlich auch Prioritätsventil, Hubwerkssteuerung und die Zusatzsteuergeräte.


    Da wäre aber JD direckt der bessere Ansprechpartner.


    Um die Leistung der Pumpe zu verbessern, gibt es laut Jd-parts wohl eine "Conversion-Kit" auf eine 35 ccm Zahnradpumpe.


    Vielleicht wäre das eine Alternative?!


    Gruß Arne

    Moin,


    kurze Verständnisfragen:

    Welcher Schlepper? Was wurde gewechselt? Warum muß der Frontlader anders angeschlossen werden als bisher und was meinst du mit dem Distanzstück? - evtl. das Zwischenstück, mit dem man den Frontlader an die Original Steuergeräte anschließt?


    Ein paar weitere Bilder wären hilfreich!


    Gruß Arne

    Moin,


    ich meine, dass beim 6800 die Beleuchtung direkt über den Schalter im Amaturenbrett geschaltet wird.


    Weiß leider nicht ob es bei den 10er genauso ist:

    Würde mal reinschauen, ob das Kabel evtl. ab oder ähnliches ist - vielleicht auch ein Massefehler für die Beleuchtung.


    Schwer zu sagen!


    Gruß Arne

    Moin,


    hätte noch zumindest einen "Gebrauchten" ( - ein 2.ter müsste auch noch im "Haufen" liegen - der müsste aber wahrscheinlich vulkanisiert werden). Falls "gebraucht" ausreicht, könntest du sie dir abholen.


    Gruß Arne

    Die Frage wäre, ob du sie freibekommst.


    Beim 3030 war 18.4-38 / 520/70-38 schon an der Grenze, was man man von JD aus Kupplung, Getriebe und Bremsen zugetraut hat.


    Wäre die Frage, was du mit dem Schlepper möchtest:

    Als Show-Schlepper sind 20.8 -38 schon "auffälliger , wenn du ziehen möchtest, würde ich eher zu den Kleineren tendieren!


    Gruß Arne

    Mit jeder Umdrehung hinten würde der vordere Reifen ca. 15,5 cm mehr machen wie der alte.

    Damit erzeugst du etwa 4% Voreilung zusätzlich!

    Wenn du im Moment keine hast wäre das knapp an der Grenze.


    Wenn keine Allradbremse und keine Allradbetrieb auf der Straße würdest du wahrscheinlich auch mehr Voreilung bei TÜV durchkriegen - musst du probieren.


    JD wird die Kombi aber so - denke ich - nicht freigeben.


    Gruß Arne

    Moin,


    das einfachste wäre sich ein Reifen-Beiblatt bei JD zu besorgen - wenn es das für den 3040 schon gibt.

    Wenn die Reifenkombi drinsteht musst du dieses nur dem Fahrzeugschein beilegen.


    Ansonsten müsstest du einen TÜV-Prüfer finden, der Einzelabnahmen/Eintragungen macht, es mit im absprechen und dann den Schlepper umbauen und vorführen.

    Dann bekommst du eine Einzelabnahme und kannst die Reifen eintragen lassen.


    Bei den Hinterrädern sehe ich kein Problem - die haben den gleichen Umfang.

    Bei den Vorderrädern ist die Frage, ob du evtl 420/70-24 meinst oder, ob mit den größeren Reifen nicht die Voreilung zu groß wird?!


    Gruß Arne