Beiträge von Redaktion

Bitte teilt uns eure Meinung und Gedanken mit.

Eure Meinung und Ideen.

    Auch bei den Feldspritzen tauchen nun zu nehmend die neuen Serienbezeichnungen auf, so stellte John Deere am 11. September die Feldspritzen M700 und M900 vor. Beide Modelle gibt es auch in der i Version.


    Die Modelle der M900 Serie besitzt hierbei viele Merkmale der Serie R900i wie z.B. das manuelle oder halbautomatische Bedienzentrum und der gefederten Zweilenkerachse.


    Die i Modelle beinhalten den Tankfüllkalkulator, BoomTrac und FieldDoc.
    Ausserdem gibt es ein neues Anbaugerätedisplay 1100 und ersetzt das bisherige Terminal der 700er Modelle.
    Die Feldspritze M900i bietet eine Düsensteuerung aus der Kabine heraus.



    M700 M700i
    Nennvolumen (l) 2400 / 3200 / 4000 3200 / 4000
    Spühlwasserbehälter (l) 400 400
    Spritzgestänge Zweifach geklappt 18-28m, Dreifach geklappt 24 - 30m Zweifach geklappt 18-28m, Dreifach geklappt 24 - 30m
    i-Lösung Automatische Teilbreitenschaltung ISOBUS, automatische teilbreitenschaltung, Tank Füll Kalkulator, BoomTrac, AutoDilute
    Federung Gefederte Zweilenkerachse (Polyurethandämpfer) Gefederte Zweilenkerachse (Polyurethandämpfer)
    Lenkung Automatische Deichselsteuerung mit 2 Lenkzylindern Automatische Deichselsteuerung mit 2 Lenkzylindern



    M900 M900i
    Nennvolumen (l) 5200 / 6200 5200 / 6200
    Spühlwasserbehälter (l) 620 620
    Spritzgestänge Zweifach geklappt 24-30m, Dreifach geklappt 24 - 40m Zweifach geklappt 24-30m, Dreifach geklappt 24 - 40m
    i-Lösung Automatische Teilbreitenschaltung ISOBUS, automatische teilbreitenschaltung, Tank Füll Kalkulator, BoomTrac, AutoDilute
    Federung Gefederte Zweilenkerachse (Polyurethandämpfer) Gefederte Zweilenkerachse (Polyurethandämpfer)
    Lenkung Achsschenkellenkung mit Proportionalsteuerung Achsschenkellenkung mit Proportionalsteuerung

    Den neuen Mähaufbereiter 630 (seitlich gezogen) und 830 (zentrale anhängung) sind für kleine Betriebe, bis hin für große Betriebe geeignet. Sie sind Ausgelegt für Betriebe die zwischen 100 und 400ha pro Saison mähen.


    Die beiden Mähaufbereitet arbeiten mit einem Rotor für die Aufbereitung und ermöglichen hohe Arbeitsgeschwindigkeiten.
    Ausgestattet sind die beiden Mähaufbereitet mit 58 vorgespannten Zinken um den Gutfluss zwischen wechselnden Bedingungen zu gewährleisten.
    der 630 Mähaufbereitet wird mit einer Zapfwellenleistung von 90PS und der 830 Mähaufbereitet mit 105PS angegeben.
    Die Arbeitsbreite beider Modelle beträgt 3m, die Arbeitshöhe 20-95mm.
    Ausserdem Arbeiten beide Mähwerke mit 6 Mähscheiben und einer Schwadbreite von 0,9-2m, die Transportbreite beträgt 3m.


    John Deere Pressemeldungen 2013: Neue gezogene Mähaufbereiter von John Deere

    Bei der Ballenpresse der Serie 400 handelt es sich um eine Kompakte Rundballenpresse mit fester Kammer.
    Die Serie 400 besteht aus 5 Pressen, wobei die Modelle F440E und F450 eher für kleinere Betriebe entwickelt wurde welche je Session rund 1000 Ballen pressen.
    Als Ballenmass werden 1,2-1,5m Durchmesser angegeben.
    Der Leistungsbedarf dieser Pressen wird bei rund 40-50PS betitelt womit sich diese Maschinen besonders für kleine Traktoren anbietet.
    Die beiden Pressen besitzen eine Kammer mit Stabkettenförderer.


    Das Modell F440M ist für Betriebe ausgelegt, welche rund 1000-3000 Ballen pro Session Pressen und löst das Vorgänger Modell die 623 ab.
    Lieferbar ist die F440M auch mit der MultiCrop Heckklappe und der Netzbindung aus der 623. Desweiteren gibt es einen Schnellauswurf wie bei den Pressen der Serie 900.


    Ausserdem gibt es noch die F440R und die Wickelkombination C440R welche eher für die Bedürfnisse von Lohnunternehmern und Großen Viehbetrieben gebaut ist.
    Bei diesen Premium Maschinen kommen einige Bauteile der Serie 900 zum Einsatz wie z.B. die Pickup, Rotor mit 13/25 Messern, Bereifung der Größe 600/50-22.5 und die Zentralschmierung.

    Typ Pick-Up-Breite (m) Einzug Presskammer Ballengröße
    Wickel-einrichtung Monitor
    F440E 1,5 (1,9 Option) Rechenförderer 1 profilierte Walze + Stab-kettenförderer 1,2x1,2 Netz, doppelte Garnbindung Steuergerät
    F450E 1,5 (1,9 Option) Rechenförderer 2 profilierte Walze + Stab-kettenförderer 1,5x1,2 Netz, doppelte Garnbindung Steuergerät
    F440M 2 RotoFlow HC, MaxiCut HC13 MultiCrop: 7 profilierte Walzen, Sonderausstattung für Silage: 17 profilierte Walzen 1,25-1,35x1,17 CoverEdge, Kante zu Kante, doppelte Garnbindung BaleTrak
    F440R 2 (2,2m Option) RotoFlow HC13/25 17 profilierte Walzen 1,25-1,35x1,17 CoverEdge, Kante zu Kante, doppelte Garnbindung BaleTrak Plus; GreenStar 1800; Anbaugeräte Display 1100
    C440R 2 (2,2m Option) RotoFlow HC13/25 17 profilierte Walzen 1,25-1,35x1,17 CoverEdge, Kante zu Kante, doppelte Garnbindung GreenStar 1800; Anbaugeräte Display 1100



    am 23. August 2013 stellte John Deere auf ihrer Webseite eine neue Traktoren Serie vor, den 4M.
    Laut Aussagen von John Deere wird es den 4M mit 2 Motorisierungen geben, einen 4049M mit 49PS und einen 4066M mit 66PS. Beide Traktoren sollen eine Max. Hubkraft von 1,4t haben und sind mit einer 540er Zapfwelle ausgestattet. Als Getriebe kommt ein 12/12 elektr. PowrReversierer Getriebe zum Einsatz.


    Die Pressemeldung von John Deere lässt hierbei vermuten das es eine weitere Serie den 3E geben wird.


    die beiden 4M Traktoren sollen einen 4 Zylinder Turbodieselmotor Besitzen und sollen sich besonders überall da eignen wo schmale und niedrige Traktoren benötigt werden.


    Der 4M wird ausgestattet mit einer Unabhängigen Zapfwelle, welche laut angaben von John Deere ohne Kupplungsbetätigung geschaltet werden kann.
    Bei dem 4M handelt es sich um einen Traktor mit offener Fahrerplattform.


    Ausserdem gab es ein Update für die 5E Traktoren, so erhalten die 5E Traktoren mit Kabine nun auch das 12/12 Getriebe vom 4M mit einer max. Höchstgeschwindigkeit von 38km/h.
    Zusätzlich erhalten die 5E Traktoren mit Kabine eine in Höhe und Neigung verstellbare Lenksäule, einen Beifahrersitz (umklappbar) und bei den Modellen mit 12/12 Getriebe einen Bordcomputer zur Geschwindigkeits und Zapfwellenkontrolle.


    John Deere Pressemeldungen 2013: Neue John Deere Traktoren für Kleinbetriebe

    Am 25.2.2013 stellte John Deere ihre neue Anhänger Feldspritze der Serie R952i auf der Sima in Paris vor, wie der Name bereits vermuten lässt besitzt die neue Feldspritze einen 5200l Tank und ist somit kleiner wie das bereits bekannten Modell R962i.


    Serienmäßig ist die R952i mit einer gefederten Zweilenker-Achse ausgestattet, dank eines niedrigen Schwerpunktes der Spritze ist eine hohe Fahrstabilität auf der Straße und dem Feld gegeben.


    Da es sich um eine Isobus Spritze handelt, ist es natürlich auch möglich die GPS Gestützte Teilbreiten Schaltung zu nutzen. In Verbindungen mit einem John Deere Greenstar Terminal und einem Starfire Empfänger bietet die Spritze zusätzlich die Möglichkeit einer GPS Gestützten Dokumentation.
    Die Feldspritzen der Serie 900i können natürlich mit den verschiedensten Hilfsmittel wie einen Tankkalukulator, einer Automatischen gestängeführung oder einer Reinigungsautomatik ausgestattet werden.


    John Deere Pressemeldungen 2013: Markteinführung der neuen Anhängefeldspritze R952i von John Deere



    John Deere hat seinem Gator XUV 855D eine neue Servolenkung spendiert.
    Das Model in Olive Grün besitzt die Elektronisch unterstütze Servolenkung Serienmäßig, bei den grün-gelben Modellen ist die Lenkung optional erhältlich.



    Dank der Servolenkung EPAS verfügt der Gator nun über Anpassung an die Fahrgeschwindig. Bei hohen Fahrgeschwindigkeiten wird die Lenkung nun stärker gedämpft als bei langsamer fahrt was deutlich zum Fahrkomfort beitragen soll.



    Mit einem 3-Zylinder 25PS Dieselmotor ist der Gator XUV 855D das Leistungsstaärkste Mitglied der Gator Familie und bietet eine max. Höchstgeschwindigkeit von 52 km/h (mit Zulassung nur 40km/h)
    Ausserdem zeichnet sich der Gator durch eine Bodenfreiheit von 267 mm und einer Nutzlast von 635kg aus, die Anhängerlast beträgt 680kg.
    Der XUV 855D besitzt eine zuschaltbaren On-Demand-Allradantrieb.



    Als Zuberhör gibt es neben einem Werkzeughalter auch eine Seilwinde, einen Frontgepäckträger, einen Rammschutz, eine Kotflügelverbreitung sowie eine Anhängerkupplung und Schneeschilder.



    Ausserdem sind alle Gatoren ab dem TS 4x2 mit den Wartungsprogrammen PowerGard und PowerGard Protection bestellbar.


    John Deere Pressemeldung

    Als passendes Gegenstück zum neuen X135R gibt es auch noch eine neue Serie bei den Handrasenmähern.



    Die Serie R47 ist mit einer Schnittbreite von 47cm für Rasenflächen bis 1.500qm gedacht und besteht Aktuell aus 5 Modellen.
    Neben einem neuen Design fallen zeichnen sich die Rasenmäher durch ein verbessertes Bedienkonzept aus.
    Der Grasfangbehälter fasst 65l und das Mähwerk besteht aus Aluminium.
    Der 2,4kW Benzinmotor dreht mit 2800 U/min.


    Alle 5 Modelle besitzen das TurboStar Mähsystem welches ein Integriertes Gebläse besitzt, welches das Schnittgut aufrichtet und in den Fangsack befördert.
    Das Umbauen auf Mulchkit erfolgt bei allen 5 Modellen durch einen Stopfen wodurch der Lüfter und dessen Gehäuse nicht Ausgebaut werden müssen.
    Ein weiteres besonderes Merkmal der Serie ist die verbesserte Ergonomie des Handgriffes wodurch wodurch bei allen Modellen die Schnitthöhen Anpassung noch einfacher geht.


    • R47 ohne Radantrieb
    • R47S mit Fahrantrieb
    • R47V mit variablem Fahrantrieb
    • R47VE mit Variablem Fahrantrieb und elektrischem Anlasser
    • R47KB mit Antriebsrolle


    John Deere Pressemeldungen 2013: John Deere erneuert Handrasenmäher Serie?

    Der Rasentraktor X135R ergänzt die Serie X100 welche bisher aus den Modellen X125, X145,X155 und X165 bestand.

    Der X135R ist mit einer Schnittbreite von 92cm ausgestattet und eignet sich daher für eine Rasenfläche bis zu 4.000 qm.


    Eingestuft als Einsteiger Modell gilt der X135R als besonders kompakt und Wendig und somit gut geeignet für engen Wege oder schmalen Toreinfahrten.
    Ausgestattet mit einer Gusseisernen Vorderachse und einem geschweißtem Rahmen kommt der der Rasentraktor sehr solide daher.


    John Deere spendierte dem kleinen ein Heckfangsystem mit einem 300l Grasfangbehälter. Angegeben ist der X135R mit einem Wenderadius von nur 50cm womit ein Manövrieren um Hindernisse oder Verwinkelten Grundstücken gut möglich ist.
    Als weitere besondere Merkmale zählen der 2 Zylinder V Motor und das Hydrostatischen Automatikgetriebe.


    In der Standardausführung besitzt der kleine das Edge Xtra Mähwerk, ein Werkzeugloser umbau auf auf das John Deere Mulch-Kit ist ebenfalls möglich.
    das Edge Xtra Mähwerk zeichnet sich durch einen hohen Luftstrom aus wodurch ein Sauberer Schnitt ermöglicht wird.


    Für allen denen Grasmähen oder Mulchen nicht nicht genug ist, können ihren X135R auch mit einem Kehrbesen oder Schneeschild ausstatten.


    John Deere Pressemeldungen 2013: John Deere erneuert Handrasenmäher Serie?



    John Deere Übergibt den ersten Mähdrescher S-Serie an einen Landwirt aus Chemnitz.


    Mit einem Goldenen Schlüssel wurde der S 670 vom Werksgeschäftsführer Rald Gaa und dem Geschäftsführer der Deutschen Vertriebs- und Marketingorganisation Helmut Korthöber an den Landwirt Thomas P. überreicht.


    John Deere plant die Produktion von mehreren hundert Mähdreschern dieser Serie.


    Die Mähdrescher S-Serie sind für Großbetriebe und Lohnunternehmern bestimmt und ergänzen die Bisherigen Mähdrescher der Serie W und T nach oben.


    Bei den Modellen der Serie S handelt es sich im Gegensatz zu den Modellen der Serie W und T um einen Rotordrescher, mit einer Maximalen Motorleistung von 625PS aus 13,5L Hubraum.


    Auf Grund der steigenden Nachfrage aus Europa und Nordamerika hatte John Deere sich entschieden einen Teil der Produktion aus dem Werk East Molin nach Zweibrücken zu verlagern.




    John Deere Übergibt den ersten Mähdrescher S-Serie an einen Landwirt aus Chemnitz.


    Mit einem Goldenen Schlüssel wurde der S 670 vom Werksgeschäftsführer Rald Gaa und dem Geschäftsführer der Deutschen Vertriebs- und Marketingorganisation Helmut Korthöber an den Landwirt Thomas P. überreicht.


    John Deere plant die Produktion von mehreren hundert Mähdreschern dieser Serie.


    Die Mähdrescher S-Serie sind für Großbetriebe und Lohnunternehmern bestimmt und ergänzen die Bisherigen Mähdrescher der Serie W und T nach oben.


    Bei den Modellen der Serie S handelt es sich im Gegensatz zu den Modellen der Serie W und T um einen Rotordrescher, mit einer Maximalen Motorleistung von 625PS aus 13,5L Hubraum.


    Auf Grund der steigenden Nachfrage aus Europa und Nordamerika hatte John Deere sich entschieden einen Teil der Produktion aus dem Werk East Molin nach Zweibrücken zu verlagern.



    Mit Hilfe der Feldspritze R921i zeigte der Landmaschinenhersteller John Deere im Rahmen der Grünen Woche auf einem Erlebnisbauernhof wie nachhaltiger Pflanzenschutz mit moderner "intelligenter" Technik Funktion.


    Laut der John Deere Pressemeldung besitzt die Feldspritze bereits bei der Befüllung spezielle Merkmale zur Umweltschonung. Leider gibt John Deere in ihrer Pressemeldung nicht an um welches Merkmal es sich handelt, es ist aber zu vermuten das damit die Kanisterreinigung und das schnelle Einsaugen des Spritzmittels gemeint ist.


    Weiter ist die Spritze mit einer automatischen Teilbreitenschaltung ausgestattet mit dessen Hilfe es möglich ist die Überlappungen auf ein Minimum zu reduzieren.


    Ein weiteres Merkmal der spritze ist die Möglichkeit das sie Spritzmittel und Wassermengen nach Restfläche berechnen kann um so größere Restmengen zu vermeiden.


    Weiteres besteht die Möglichkeit mit einer Intelligenten Felsspitze Arbeitsabläufe zu minimieren und dank automatischer Dokumentation und Übertragung zu vereinfachen.


    John Deere Pressemeldungen 2013: John Deere zeigt nachhaltigen Pflanzenschutz durch intelligente Technik?


    In der Pressemitteilung vom 26.11.2012 stellte John Deere seine neue Schneidwerke vor.


    Bei den Schneidwerken handelt es sich um hydraulische Vario Schneidwerke des Typs Vario Star.
    Die neuen Schneidwerke sind Aktuell in 4 Größen Verfügbar ( 6,10 m, 6,70 m, 7,60 m und 9,15 m).


    Die neuen Vario Star Schneidwerke zeichnen sich besonders dadurch aus das der Fahrer während der Fahrt den Tisch um bis zu 500mm verlängern kann ohne Bleche einlegen zu müssen.


    Ausgestattet sind die Schneidwerke mit einer 620mm Querschnecke. Laut John Deere sollen sich die neuen Tische innerhalb von 15min auf Raps umbauen lassen.


    John Deere Pressemeldungen 2012: Neue Schneidwerke für John Deere Mähdrescher


    In der Pressemitteilung vom 26.11.2012 stellte John Deere seine neue Schneidwerke vor.


    Bei den Schneidwerken handelt es sich um hydraulische Vario Schneidwerke des Typs Vario Star.
    Die neuen Schneidwerke sind Aktuell in 4 Größen Verfügbar ( 6,10 m, 6,70 m, 7,60 m und 9,15 m).


    Die neuen Vario Star Schneidwerke zeichnen sich besonders dadurch aus das der Fahrer während der Fahrt den Tisch um bis zu 500mm verlängern kann ohne Bleche einlegen zu müssen.


    Ausgestattet sind die Schneidwerke mit einer 620mm Querschnecke. Laut John Deere sollen sich die neuen Tische innerhalb von 15min auf Raps umbauen lassen.


    John Deere Pressemeldungen 2012: Neue Schneidwerke für John Deere Mähdrescher


    John Deere Pressemeldungen 2012: Neue Montage-Linie für Mähdrescher-Kabinen in Betrieb genommen?


    John Deere Pressemeldungen 2012: Neue Montage-Linie für Mähdrescher-Kabinen in Betrieb genommen?

    Neben den Aktuell Steigenden Preisen für Weizen, Raps und Mais, steigen natürlich auch die Düngerpreise.


    Harnstoff 46 % N, gekörnt 390,00 - 405,00 €/t
    NPK-Dünger 14-10-16-5 409,00 - 415,00 €/t
    Kalkammonsalpeter 27 % N 300,00 - 320,00 €/t


    Wie sieht euer Masterplan für die Düngung 2012 aus?
    Was werdet ihr in welchen Mengen ausbringen?

    Die Aktuellen Börsenpreise für Rohstoffe ziehen weiter an, Mais, Weizen und Raps sind gestiegen.
    Handelt es sich bei den Aktuellen Börsenkurse um Angst vor einer schlechten Ernte bedingt durch den Harten Winter oder werden die Preise sich langsam doch mal auf ein gescheites Niveau festsetzen?


    Aktuelle Börsenkurse je t:
    Weizen: 216,75
    Raps: 448,00€
    Mais: 208,75€


    Was macht ihr?
    Vorverkaufen oder Warten?