John Deere 2140 verkaufsbetrug

Den JD-Technik-Treff immer dabei dank der Handy APP WSC-Connect.

Weitere Informationen findest du hier:

WSC-Connect Handy APP

  • Ich habe ja jetzt auch seit knapp 4 Wochen einen so wie ich erst dachte schönen top gepflegten John deere 2140.

    Anfangs Probleme mit der hydraulikpumpe, aber das kann ja mal passieren.

    Als ich ihn von mindestens 20 Traktoren besichtigen war, war ich überrascht und hab nach ausgiebig durchtesten auch direkt zugeschlagen. 5900 btrstd, guter Zustand, alles funktionstüchtig. Was noch oben drauf kam, ist ne komplette motorrevision wurde grade frisch gemacht.

    Mit Nachweis einer super geschriebenen Rechnung. Vom Lama meisterbetrieb aus dem Nachbarort.

    Zugegeben war ich davon bissl getrübt und habe zugeschlagen.

    Zu Hause ging dann erst der Ärger los mit der hydraulik Pumpe.

    Kann passieren. Händler hat mir das Geld erstattet.

    So 5 Tage später beim mit fahren gab's dann plötzlich kleinen knall und extrem leistungsverlust.

    Rauchwolken durchs ganze Dorf inklusiv!

    Ich dachte erst turbolader oder halt Schlauch geplatzt.

    Jetzt hab ich ihn zum Lama meines vertrauens gebracht und siehe da. Eine angebliche motorrevision hat es nie gegeben.

    Ich denke da die kopfdichtung neu ist nur ein festgefressen pleullager getauscht wurde und der Rest schön aufgeschrieben wurde um abzukassieren oder damit mein Händler die Kiste besser weg bekommt...

    Hab jetzt in Auftrag gegeben ne komplette Revision zu machen und dann geht es zum Anwalt.

    Ist ja wohl ein eindeutiger Betrug :cursing:

    Ich werde weiterhin berichten...

  • Der weiss noch nix.

    Erst wenn der Motor auf ist und ich alles schön belegen kann mit Fotos gibt es ne schöne freundliche Email mit der Bitte um Rückmeldung. Ist ja alles im Auftrag vom Verkäufer passiert. Und Gewährleistung hab ich laut Vertrag zum Glück sowieso

    Mal schauen was er sagt...

  • Hast den Schlepper privat gekauft oder von nem Händler?


    Mit , oder ohne Gewährleistung ?


    Grundsätzlich ist da ein Gespräch mit dem Verkäufer der erste weg.

    Wenn dann nichts rauskommt wäre es angebracht erstmal rechtlichen Rat einzuholen bevor irgendwas mit der Reparatur in die Wege geleitet wird.

    Also wenn schon Anwalt dann zuerst dorthin und das alles abklären wie man am besten Vorgehen kann.


    Vor Gericht musst du erstmal Beweise Liefern da kommst mit Behauptungen wahrscheinlich nicht sehr weit.

  • Ja wie gesagt. Der Motor wurde mir als überholt verkauft mit Rechnungen die dies belegen.

    Fakt ist das der Motor nicht überholt wurde und jetzt wird das durch mich erfolgen. Was denk ihr wie das Gespräch beim Händler ausgehen wird? Ich bin mir sicher das er den ahnungslosen spielt.

    Ich lasse den Motor jetzt machen und dann bekommt er die Rechnung. Entweder er zahlt es oder ich geh zum Anwalt.

    Der Traktor ist mit Gewährleistung. Allerdings wurde im Kaufvertrag das falsche Datum eingetragen.

    Wieder ein Beweis das es ein Betrüger ist und ich die Augen nicht ganz auf gehalten hab.

    Naja entweder ich bekomme die 3000 für die Motor Überholung zurück oder nicht.

    Hab ich halt teuer Lehrgeld gezahlt und achte das nächste mal besser auf den Vertrag...

  • Natürlich ist es deine Entscheidung, wie du weiterhin vorgehen willst.

    Die Hydraulikpumpe, hast du deiner Aussage nach, immerhin ersertzt

    bekommen?

    Kann mir aber nicht vorstellen, dass das mit dem Motor so einfach

    läuft.

    Da müsste ja von Anfang an ein vereidigter Gutachter beim Motor

    zerlegen eingespannt sein, wenns tatsächlich vor Gericht gehen

    sollte?

    Rechtlich muss der Händler doch mindestens eine Gelegenheit zur

    Nachbesserung erhalten.

    Hast du jetzt tatsächlich den Motor schon woanders zerlegen

    lassen?

    Sorry, aber deine Vorgehensweise ist schon ein bisschen eigensinnig?

    Es wäre schon sehr sinnvoll gewesen, wie Autoquad geraten hat,

    erst mal rechtlichen Rat einzuholen. Bevor du in einer anderen Werkstatt

    den Auftrag zum Motor zerlegen gibst.

  • Mit so einer überschnellen Aktion steht ein Verwandter schon 5 Jahre bei Gericht - der Traktor steht zerlegt auf Paletten in der Garage - und zum Arbeiten hat er sich einen anderen kaufen müssen.

    Ich glaube auch, das der Verkäufer Händler die Möglichkeit der Nachbesserung bekommen muß.


    LG Meki

  • Ich habe Montag vor 1 Woche mit dem Händler telefoniert.

    Da der traktor nicht genügend Leistung hat und blaue rauchwolken durchs ganze Dorf zieht.

    Da hat er gemeint das ich ihn zum Lama bringen soll. So ist das ganze erst rausgekommen, das Motor nicht überholt ist.

    Er hat sich praktisch ein eigenes Grab geschaufelt.

    Es ist schon bisschen merkwürdig


    Vlt hat die Firma die er beauftragt hat auch es auf eigene Faust gemacht.

    Wo ich ihn zum Lama gebracht hab, dachte ich ja noch es wäre turbolader.

    Da hat er mir auch angeboten sich mit 1000 zu beteiligen...

    Jedenfalls ist der Händler bis Montag noch im Urlaub. Deshalb kann ich auch nicht telefonieren mit ihm im Moment... 😉

    Wenn er wieder da ist, werde ich es versuchen mit ihm zu klären.

    Ich bin im Moment auch noch hin und her gerissen was jetzt stimmt und wer der schuldige ist.

    Einerseits ist es merkwürdig mir die 1000€anzubieten andererseits finde ich es komisch wie das ganze auf der Rechnung steht und wie der Kaufvertrag geschrieben ist mit falschem Datum vom März 2018.

    Kommende Woche wird es hoffentlich ein klärendes Gespräch geben

    Gruss Dome

  • Das schwierige ist halt auch noch das der Händler im tiefsten Bayern ca. 700km von mir weg ist. Sonst würde ich dem natürlich jeden Tag den johny hinstellen solange ich Gewährleistung hab.

    Fakt ist ich hab mit dem johny grad mal 3 btrstd gearbeitet und er muss dafür wenigstens jetzt aufkommen bis alles ok ist.

    Deshalb hat er mir letzte Woche das vorgeschlagen das ich ihn hier zum Lama Mechaniker zu bringen.

    Ist alles gar nicht so einfach das hier alles zu schildern.

    Ich warte jetzt einfach mal ab