820 Motoröl überhitzt

Den JD-Technik-Treff immer dabei dank der Handy APP WSC-Connect.

Weitere Informationen findest du hier:

WSC-Connect Handy APP

  • Schick die ESP ein , in den meisten fällen haste pech bei den bosch pumpen ... startet er noch vernünftig ? Ich kann immer nur dazu raten die bosch pumpe raus zu schmeissen und eine CAV/Roto-Diesel einzubauen. Was allerdings mit etwas mehr arbeit verbunden ist aber im großen und ganzen evtl etwas mehr als die hälfte von ner Bosch überholung kostet (Boschdienst pauschal immer 1000€) . Habe vor kurzen n 820 motor neu aufgebaut, der hatte auch ne bosch verbaut und sprang noch gut an trotzdem haben wir ihn auf eine CAV vom 1120 umgebaut. Was sich sehr gut bemerkbar macht ! Die Bosch arbeitet zu träge am gas! Die alte pumpe haben wir sofort Verkauft. Habe jetzt wohl schon 10 stk umgebaut hat sich immer gelohnt.


    Neue düsen hätte ich noch über hatte n paar mehr bestellt !

  • danke für den Tipp. Mit dem gedanken hab ich auch schon gespielt, nur hab ich von Einspritzpumpen nich so recht Ahnung. Auf was muss ich bei der Auswahl achten , kann ich quasi jede Boschpumpe aus der 3 Zylinder 20er reihe verbauen ? Wie umfangreich ist der Umbau von Bosch auf CAV ?


    Aktuell ist verbaut M4FL9 0460303128 wobei die 128 nachträglich eingeschlagen wurde. Was drunter steht ist ungewiss.


    Er startet echt gut. Springt auf Fingertip an . Aber im Fahrbetrieb ist er träge am Gas . Und das problem mit dem Diesel im Öl.

  • danke für den Tipp. Mit dem gedanken hab ich auch schon gespielt, nur hab ich von Einspritzpumpen nich so recht Ahnung. Auf was muss ich bei der Auswahl achten , kann ich quasi jede Boschpumpe aus der 3 Zylinder 20er reihe verbauen ? Wie umfangreich ist der Umbau von Bosch auf CAV ?


    Aktuell ist verbaut M4FL9 0460303128 wobei die 128 nachträglich eingeschlagen wurde. Was drunter steht ist ungewiss.


    Er startet echt gut. Springt auf Fingertip an . Aber im Fahrbetrieb ist er träge am Gas . Und das problem mit dem Diesel im Öl.

    Ja du kannst aus jedem 3 zyl JD eine bosch pumpe nehmen.


    Für den umbau benötigst du eine CAV pumpe inkl leitungen, Ein anderes stirnrad im motor , 1stehbolzen mehr zum anflanschen , Rücklauf und zulauf kannste selbst machen . Mehr dazu kann ich dir per whatsapp erz

  • ich hatte auch einen 820 und genau das gleiche Problem.

    Wenn ich das noch richtig weiß, ist die Pumpe nur falsch eingebaut.

    Zur Überprüfung der Pumpe wird der Motor auf oT gedreht und dann die Pumpe ausgebaut und geprüft. Zum Einbau gibt es eine kontrollbohrung, in die man einen Dorn steckt, der so das Schwungrad in der richtigen Stellung fixiert. Die Pumpe wird auch auf oT gedreht und braucht dann nur noch eingebaut werden und er läuft.

    Die Schwierigkeit an der ganzen Sache ist, dass im Schwungrad Bohrungen zum auswuchten sind und man dadurch leicht die falsche trifft und der Motor eben nicht richtig steht. Das hat ein jd-Werkstattmeister aber auch erst nach mehreren Versuchen und Demontage des Zylinderkopfes festgestellt. Und schon lief er! Leistung satt, spritzig und sprang super an...

    Das ist ca 10 Jahre her und aus der Erinnerung erzählt- ich hoffe du kannst etwas damit anfangen!

  • ich hatte auch einen 820 und genau das gleiche Problem.

    Wenn ich das noch richtig weiß, ist die Pumpe nur falsch eingebaut.

    Zur Überprüfung der Pumpe wird der Motor auf oT gedreht und dann die Pumpe ausgebaut und geprüft. Zum Einbau gibt es eine kontrollbohrung, in die man einen Dorn steckt, der so das Schwungrad in der richtigen Stellung fixiert. Die Pumpe wird auch auf oT gedreht und braucht dann nur noch eingebaut werden und er läuft.

    Die Schwierigkeit an der ganzen Sache ist, dass im Schwungrad Bohrungen zum auswuchten sind und man dadurch leicht die falsche trifft und der Motor eben nicht richtig steht. Das hat ein jd-Werkstattmeister aber auch erst nach mehreren Versuchen und Demontage des Zylinderkopfes festgestellt. Und schon lief er! Leistung satt, spritzig und sprang super an...

    Das ist ca 10 Jahre her und aus der Erinnerung erzählt- ich hoffe du kannst etwas damit anfangen!

    Wenn er gut anspringt wie typX schreibt wird die schon richtig eingebaut sein , zu mal man den motor nicht mal auf OT drehen braucht! die pumpe hat nen keil und das stirnrad ne nut .... passt alles nur ein mal und für den einspritzzeitpunkt gibt es ne makierung an der stirnwand und am pumpenflansch. ist ja ne verteilerpumpe also einen kolben für alle 3 zyl ....... bei reihenpumpen muss man aufpassen die kann man auch verdreht einbauen.


    gruß andre

  • Der TE schreibt, dass er Einspritzpumpe, Leitungen und Düsen wechseln

    will, um lange Zeit Ruhe zu haben.

    Ob es allerdings eine gute Idee ist, eine Pumpe vom 1120 einzubauen?

    Den 820 gibts mit 32 und 35 PS, den 1120 mit 49 und 51 PS.

    Für diese "Leistungssteigerung" wurde seinerzeit der Hubraum ein bisschen erhöht.

    Der Hubraum von 820 und 1120 ist identisch, bringt die 1120- Pumpe dem 820

    so 16, 17 PS.

    Kein Wunder, dass er mit dieser Mehrleistung nicht mehr "träge am Gas hängt",

    wie oben geschrieben steht.

    Ob das ja auch um die 50 Jahre alte Getriebe mit der Mehrleistung längere Zeit

    klarkommt, muss man abwarten.

    Tatsache ist jedenfalls, dass JD schon immer mit grösserem Aufwand den Neu-Traktor antriebsmässig überarbeitet hat, Getriebebauteile verstärkt, wenn der Motor ab Werk so um die 6 bis 8 PS mehr bringen sollte.

  • unser 920 läuft seit mehr als 30 jahren Problemlos mit einer pumpe aus einem 1130! da hat JD in der 20-30 serie fast nix gemacht .....

  • wie gesagt- es ist 10 Jahre her und ich habe nur über die Schulter geschaut dabei. Auch bin ich aus der Erinnerung heraus der Meinung, dass die Pumpe ein Zahnrad hat, weswegen die richtige Stellung von Motor und Pumpe eben doch eine Rolle spielt.

    ja die hat n zahnrad klar..... aber die stellung vom motor spielt keine große rolle hast ja n keil (bosch) oder n pin (cav) und passt immer nur einmal ;)

  • wie gesagt- es ist 10 Jahre her und ich habe nur über die Schulter geschaut dabei. Auch bin ich aus der Erinnerung heraus der Meinung, dass die Pumpe ein Zahnrad hat, weswegen die richtige Stellung von Motor und Pumpe eben doch eine Rolle spielt.

    ja die hat n zahnrad klar..... aber die stellung vom motor spielt keine große rolle hast ja n keil (bosch) oder n pin (cav) und passt immer nur einmal ;)

    Und wieso konnten wir die Pumpe dann falsch einbauen- mit falschem einspritzzeitpunkt? und wieso brauchten wir nur den Motor auf die korrekte Stellung drehen um die Pumpe dann unverändert wieder einzubauen und schon war der Fehler behoben?

    Wenn ich den 820 noch hätte, hätte ich mittlerweile wahrscheinlich ausgebaut und nachgesehen....schade, dass ich auch die beteiligten nicht mehr fragen kann- der Verkäufer ist weggezogen und der damalige Werkstattmeister in Rente.

  • ja die hat n zahnrad klar..... aber die stellung vom motor spielt keine große rolle hast ja n keil (bosch) oder n pin (cav) und passt immer nur einmal ;)

    Und wieso konnten wir die Pumpe dann falsch einbauen- mit falschem einspritzzeitpunkt? und wieso brauchten wir nur den Motor auf die korrekte Stellung drehen um die Pumpe dann unverändert wieder einzubauen und schon war der Fehler behoben?

    Wenn ich den 820 noch hätte, hätte ich mittlerweile wahrscheinlich ausgebaut und nachgesehen....schade, dass ich auch die beteiligten nicht mehr fragen kann- der Verkäufer ist weggezogen und der damalige Werkstattmeister in Rente.

    Falschen einspritzzeitpunkt behebt man durch schwenken der pumpe in den langlöchern dafür muss die nicht raus! Oder wenn es ganz doof mit läuft (kollege von mir gehabt) das zahnrad verspringt um nen zahn wenn wenn man die recht wild ausbaut :D .... und dann wieder raus und das stirnrad einen versetzen das ist aber wie knobeln weißt ja nicht in welche richtung das versprungen is.


    Bosch CAV Umbauten hab ich schon mehrere gemacht und Landmaschinenmechniker (bei JD händler gelernt)

  • Beim PKW muss eine Leistungssteigerung vom TÜV

    abgenommen, in die Fahrzeugpapiere eingetragen

    weden. Es entstehen Zusatzkosten. Macht mans nicht,

    erlischt die Betriebserlaubnis, sollte man sich halt nicht

    vom Gendarmeriekommando beim Fahren erwischen

    lassen.

    Ob man beim Traktor einfach wahllos legal mehr-PS rein-

    schrauben kann,und keiner merkts, weiss ich nicht.

    Sollte man den TE normalerweise auch darauf hinweisen,

    dass die 1120er Pumpe im 820 "Tuning" ist?

    Damit so eine Empfehlung nicht "ein Schuss nach hinten"

    wird?

    Als erwachsener Mensch kann man privat für sich selber

    schon solche "Umbauten" machen.

    Aber sowas öffentlich weiter zu empfehlen, damit sollte man sehr

    vorsichtig sein.

  • Dann erklär mir mal wie das jemand sehen soll? das fällt so nie auf! Selbst unser 920 wurde damals von der werkstatt so um gebaut!


    Dann schießt sich mein 3640 ja völlig ins aus :D Turbo vom MD Einspritzpumpe vom MD leistet jetzt von 110Ps gute 145Ps :D


    Dann rate ich dazu meine Kommentare als überflüssig zu werten. Und hört nicht drauf was ich geschrieben hab!

  • nun ja- es geht ja nicht darum, was technisch möglich ist, sondern auch darum, was gesetzlich erlaubt ist.

    Und in der Hinsicht hat katzabragg ja recht. Leistungssteigerung muss abgenommen und eingetragen werden- ansonsten erlischt der Versicherungsschutz und die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs.

    Allerdings denke ich, dass eine derart geringe Steigerung nicht ins Gewicht fällt, sondern eher als Schwund betrachtet wird, da die Leistung von Fahrzeug zu Fahrzeug ja durchaus abweichen kann. Außerdem ist wegen den verwendeten Originalteilen ja sowieso kein Umbau zu erkennen...

  • Also danke für die Infos... ob Tuning nun legal ist oder nicht, ist mir sowas von egal. Mir sind Leute die so Gesetzestreu sind nicht geheuer.


    Werde die Pumpe wohl einschicken. Dieselkontor macht mir einen vernünftigen eindruck, will nicht zum örtlichen kriminellen Bosch Stützpunkt. Die Düsen prüft mir ein Kollege.


    Jetzt brauche ich nur noch Leitungen. Zum Ausbau der Pumpe bräuchte ich noch mal eine kurze stichpunktartig Liste. Um den Motor auf OT zu drehen muss ich was machen. Ist ja doch was anderes als beim Moped.

  • Man kann auch die Bosch Pumpen zumindest teilweise reparieren, ebenso besteht die Möglichkeit aus anderen Bosch Pumpen, die fast baugleich sind, Teile herauszunehmen um diese dann als Spenderorgane in die defekte Pumpe einzubauen. Natürlich macht das nicht der autorisierte BOSCH Service Partner, der will neue Teile verkaufen und wenn er die nicht hat oder besorgen kann, dann schickt er den Kunden in die Wüste, meistens mit einer Kiste die die zerlegte Pumpe mit Ihren (hoffentlich vollständigen) Einzelteilen enthält. Ich habe schon mehrere Kunden gehabt, die so angekommen sind mit der Frage "...und jetzt?????" Ich habe im letzten Jahr mindestens 3 Kunden eine defekte Bosch Verteilerpumpe wieder so zurecht machen können, das die Schlepper wieder einwandfrei starten und auch Leistung haben. Solange der Verteiler nicht festgefressen ist, geht das auch. Ist der Verteiler fest oder so verschlissen, das er die erforderliche Förderleistung nicht mehr erreicht, dann gibt es wie bereits gesagt mit etwas Glück Verteiler aus baugleichen Boschpumpen die an anderen Fabrikaten verbaut wurden. Das das ganze nicht zum "Schnapper Preis" gemacht werden kann sollte jedem klar sein. So eine Reparatur kann mit 650,- getan sein....es gehen aber auch bis zu 1500,- in so eine Pumpe rein. Ist jedesmal ein Einzelfall der seine Eigenheiten hat. Natürlich gibt es auch Experten, die verlangen für eine überholte Bosch Verteiler Pumpe 2500,- plus X. Wer das bezahlt ist selber schuld....bei eBay Kleinanzeigen werden ab und an angeblich überholte Pumpen angeboten...naja wer eine dreifarbige Pumpe wo die Lackierungsreste der letzten 40 Jahre aller kombinierten Spenderteile noch dran sitzt als fachgerecht überholt ansehen will, der soll´s probieren.

    Der Einbau einer anderen Pumpe bedingt immer das erlöschen der Betriebserlaubnis. Wenn jemand privat tunt, ändert und frickelt ist das seine Sache, aber wenn das Gefährt dann auf öffentlichen Straßen bewegt wird, ist man illegal unterwegs. "Wie solls einer merken?"...tja natürlich erstmal gar nicht, solange nix passiert. Aber der Teufel ist ein Eichhörnchen...wenn man unverschuldet in einen Unfall gelangt und dabei wird festgestellt das am Trecker "rummanipuliert" wurde hat man versicherungstechnisch schlechte Karten. Kommt die Fummelei heraus zieht das unangenehme Kosequenzen nach sich. Rauswurf aus der Versicherung, polizeiliche Anzeige, eventuell privatrechtliche Klage des Unfallgegners und und und....da wären die Kosten für die Reparatur der original Pumpe das "kleinere Übel" gewesen.

  • also nicht alles all zu ernst nehmen.... ich finde es nur ein wenig kleinlich.

    Wenn unsere Zulassungsstelle ( Eine öffentliche Behörden ) nicht in der Lage ist vernünftige Papiere auszustellen und meinen 32 ps Schlepper mit 35 Kw zulässt... bitte.Die Versicherung hat diese Papiere, also zahle ich auch für 35 kw dann ist es doch schon "abgesegnet".


    Aber egal ich danke MaFü für die Infos.genau das soll mir ja nicht passieren.Die Boschdienste wollen diese Pumpen eigentlich gar nicht mehr annehmen. Übrigens deine Preise sind wie von mir erwartet..ab 600 wenn man Glück hat und 900 bis 1500 wenns doof läuft.