Hydraulische Lenkung JD 1020 defekt

Den JD-Technik-Treff immer dabei dank der Handy APP WSC-Connect.

Weitere Informationen findest du hier:

WSC-Connect Handy APP

  • Guten Morgen,

    Ich bin neu hier und habe natürlich direkt eine Frage.

    Ich habe mir vor zwei Jahren einen 1020 gekauft mit Frontlader in einem wie ich finde sehr guten Allgemeinzustand.Doch leider habe ich zu meinem Vorgestern aufgetretenen Problem hier im Forum keine Antwort gefunden.Jedoch habe ich schon sehr interessante Berichte hier gelesen.

    Also, jetzt mal zu meinem Problem.Eventuell kann mir hier jemand von den den vielen Fachleuten weiterhelfen.

    Ich wollte vorgestern mit dem Frontlader einen alten Heuwender auf einen Kipper stellen.Dabei musste ich aber wegen den räumlichen enge, das Lenkrad auch voll einschlagen. Am Traktor ist orginal eine hydraulische Lenkung verbaut. Auf einmal gab es einen knall, und die Lenkung funktionierte garnicht mehr. Der Frontlader lies sich auch nicht mehr betätigen.Ich habe dann gestern bei der ersten Fehlersuche festgestellt. Jenachdem wie ich das Lenkrad stelle (bestimmte Stellung) funktioniert der Frontlader und die Heckhydraulik ganz normal.Jedoch die Lenkung immer noch nicht. In der Lenksäule ist dann auch ein zischen zu hören.

    Da die Hydraulik und der Frontlader dann normal funktioniert, schliesse ich die Hydraulikpumpe als Fehler eigentlich aus.Ölstand ist auch in Ordnung.Alle Filter und Öle am Traktor wurden von mir vor 7 Monaten gewechselt.

    Es wäre Super wenn mir jemand einen Tipp geben könnte, wonach ich suchen muss.

    Ich habe ein Werkstatthandbuch jedoch sind dort keine Ersatzteilnummern enthalten, wenn ich irgendetwas neu benötige.Vielleicht kann mir auch jemand dabei weiterhelfen.


    Vielen Dank schonmal im Voraus und schöne Grüsse aus der wunderschönen Eifel.

    Björn:thumbup:

  • Hallo,

    Erstmal herzlich willkommen hier.


    Also du kannst am Lenkrad drehen, aber an der Schubstange kommt keine Bewegung an?

    Rechte Seite, hinter dem Gaspedal ist seitlich ein Deckel an der Kupplungsglocke. Den Deckel entfernen, kommt Öl ras gelaufen, da sieht man dann eine Art Pleulstange, die könnte gebrochen sein.

    Wenn du die VA aufbockst, müsstest du die Räder frei lenken können.


    Dann muss die Lenksäule ab.

    Hydraulik Leitung abschrauben, vom Amaturenbrett 2 Schrauben entfernen, 4 Schrauben am Fuß der Lenksäule entfernen.

    Den seitlichen Deckel muss vorher entfernt werden und darin der Bolzen am Lenkhebel gezogen werden.

    Dann die Lenksäule abheben.

    Beim Einbau auf die Lage der Dichtung achten, die Bohrung in der Kupplungsglocke mus frei sein.


    Gruß Reiner


    PS: auch aus der Eifel.

    Gruß Reiner


    John Deere 1020

    hydraulische Lenkung

    Fritzmeier FK 9101 Europa II Kabine
    Frontlader Baas Rundschwinge

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ecoflight () aus folgendem Grund: Link funktionierte nicht, entfernt.

  • Hallo Reiner,


    Danke für die schnelle Antwort.


    Nein ich kann das Lenkrad überhaupt nicht drehen.Nur das übliche Spiel am Lenkrad, danach ist Schluss.

    Ich schau heute Abend dann mal in den seitlichen Deckel der Kupplungsglocke.

    Von wo kommst du denn.

    Ich komme aus der Nähe Bitburg.


    Gruss Björn

  • Hallo Björn,


    Komme aus dem Brohltal, Nähe Laacher See.

    Dann muss wohl die Lenksäule runter.

    Wenn du absolut nicht weiter kommst, meld dich, vielleicht können wir mal was aus machen.


    Gruß Reiner

    Gruß Reiner


    John Deere 1020

    hydraulische Lenkung

    Fritzmeier FK 9101 Europa II Kabine
    Frontlader Baas Rundschwinge

  • probier aber auf keinen Fall weiter mit laufendem Motor, da ist was gebrochen und hat sich verklemmt. Der Hydraulikzylinder in der Lenksäule könnte sonst noch mehr beschädigen.


    Schau mal bei JD-Parts, da sind Explosionszeichnungen.

    Gruß Reiner


    John Deere 1020

    hydraulische Lenkung

    Fritzmeier FK 9101 Europa II Kabine
    Frontlader Baas Rundschwinge

  • Guten Morgen,

    Hab gestern dann mal wie du geschrieben hast den Seitendeckel hinter dem Gaspedal geöffnet.(Die Verkleidung von der Kabine abzubauen war die meiste Arbeit). Also ich habe nichts gesehen was gebrochen ist.Ich habe jedoch ungefähr eine Hand voll Metallmehl dort rausgenommen. Ich werde mich dann dieses WE mal daran geben die Lenksäule abzubauen.

    Ich habe eine Explosionszeichnung von der Lenksäule jedoch keine orginal Ersatzteilnummern. Hast du die zufälligerweise?

    Und wo bestell ich die Sachen am besten, wenn ich herausgefunden habe was defekt ist?


    Gruss Björn

  • Ersatzteilliste bei Jd-Parts, dort das Modell eingeben.

    Die Teile bekommt du teilweise auch bei

    Schlepper Teile.de. Da aber die JD-Teile-Nr. vergleichen.


    Auf der Welle ist seitlich eine Schraube mit Sicherungsblech, die muss raus, dann kannst du den kleinen Bolzen vom Lenkhebel rausziehen. Hiernach kann die Lenksäule komplett abgenommen werden, ohne das diese auseinander fällt.


    Stell mal ein Bild von der Öffnung ein.

    Ich hänge mal 2 Bilder aus dem Teilekatalog an.L111007________UN11SEP97.png

    L13683_________UN12FEB98.png

    Gruß Reiner

    Gruß Reiner


    John Deere 1020

    hydraulische Lenkung

    Fritzmeier FK 9101 Europa II Kabine
    Frontlader Baas Rundschwinge

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ecoflight ()

  • Hallo,

    Ich hatte heute Abend erst Zeit danach zu schauen. Dabei ist mir aufgefallen, das der lenkkolben nicht richtig auf die Lenkkolbenstange aufgeschraubt war.

    Der knall den ich gehört habe war wohl die letzte Windung vom Feingewinde. Die ist nämlich abgerissen.

    Wie kann denn sowas passieren?

    Kann das sein, das der lenkkolben nie richtig aufgeschraubt war? Es sieht nämlich so aus als wenn die lenksäule schonmal geöffnet war.

    Zwei Schrauben An der Befestigung sahen neuer aus.