RP 582 Silageballen pressen

Den JD-Technik-Treff immer dabei dank der Handy APP WSC-Connect.

Weitere Informationen findest du hier:

WSC-Connect Handy APP

  • Ist hier jemand im Forum, der eine Antwort weiß, warum meine JD 582 beim Silagepressen so schlecht funktioniert. Sobald das Gras etwas feuchter ist, und beim 3. und 4. Schnitt werden die Ballen nur unförmige Klösse.

    So sehr ich mit meinen 5 JD Traktoren zufrieden bin, so ist die Presse ein Sch....

    Am liebsten würde ich sie auf eine neue eintauschen, aber die anderen Markenhändler wollen mir nur einen besseren Alteisenpreis für die 10 J. alte Presse mit nur 8100 Ba. anrechnen.

    Eine neue JD will ich beim jetztigen Importeur in Österreich nicht mehr kaufen.


    Schönen Faschingsausklang

    wünscht Meki

  • Hallo!

    Ich fahr mit dem 5720 (der hat bei mir 90 PS an der Zapfwelle getestet), mit der 540er ZW so 450 bis 550 U. an der Welle. Fahrgeschwindigkeit eher langsamer, nicht so dahinrasen wie die Lohnpresser.

    Hab seit einem Jahr einen Doppelmittelschwader, weil ich vermutet hab, das die Schaden vom Einkreiselschwader nicht so ideal sein könnten, ist aber auch nicht besser.

    LG Meki

  • Ich denke, dass du zu langsam fährst und auch zu wenig Leistung hast. Wir pressen mit einer 582 Silo mit ca. 140-150 PS (6900 er Jonny), volle 540 U/min und recht schneller Geschwindigkeit. Anders bekommst du es nicht gescheit gepresst und gewickelt. Das Verhältnis zwischen Guteinzug, Geschwindigkeit der Bänder und Fahrgeschw. muss da gut zusammen passen. Die 140 kommen da schon gut an die Grenzen. Meinen 6320 lasse ich bei Silo erst garnicht davor. Das die Ballen nicht so schön werden wie Stroh oder Heu ist logisch. Man hat halt andere Gewichte und Kräfte. Du solltest auch gerne ne halbe Lage Netz mehr dazu geben. Es hält dann besser.


    Grüße


    Conny

  • ich hatte die 550 und habe damals gemerkt, dass die Riemen sehr empfindlich darauf reagieren, wo das Futter in die Kammer gelangt- vor allem bei kurzem Gras. Ich habe für mich heraus gefunden, dass breite schwaden von ca 1,3m sich positiv auf die Form auswirken. Ein hohes Tempo hilft auch, weil sich das Futter so vor dem Rotor etwas breit schiebt. Auch die schnittqualität wird besser. Im allgemeinen solltest du je nach messerabstand aussen 1 oder 2 Messer ausbauen für kantigere Ballen. Manchmal kann es auch helfen, gar nicht zu schneiden oder die letzten 10cm vorm binden das schneidwerk auszuklappen....

    Im übrigen kann ich dir aber auch nur zu genügend Leistung und Geschwindigkeit raten (in silage presse ich mit nem 6150m und Krone fortima mit 17 Messern und ca 12km/h bei ca 40 Ballen von 300kg pro Stunde)! Und die schwaden breit und flach ist besser als hoch und schmal!

  • Ja, die Krone sind eh die besten bei Silage, hätte auch schon 2 Angebote zum tauschen, aber einfach zuviel Aufzahlung auf meine 582.

    Ich bin auch noch in Verhandlung mit einer Kuhn 2265 (=Deutz 6.65), leicht gebraucht - mal sehen wieviel ich da aufzahlen müßte. JD will ich keine mehr, der österreichische Importeur ist eine Zumutung, die wollen nur die Bauern bescheissen. - Man sieht es eh bei den etrem gesunkenen Zulassungszahlen von 2017.

    Ich hab von Kollegen gehört, die wollen nicht mal gebrauchte JD´s (864 Montagsserie) auf neue JD Rundballenpressen tauschen.

    Irgendeine Lösung werd ich schon finden.

    LG Meki

  • Hallo Dachs 119!

    Bei Stroh und Heu wird sie eh gut laufen. Wie geht Deine bei Silage, besonders bei 3. und 4. Schnitt im Herbst, wenn keine Sonne mehr zum anwelken ist.

    So sehr ich mit meinen JD Traktoren zufrieden bin, es wird mich die Presse viel Nerven kosten, und auch viel bem tauschen. Es ist halt nicht alles Gold, wo JD draufsteht.

    Vielleicht gibt es hier im Forum jemanden, der Reparatur- und Wartungsschulungen besucht hat, vielleicht liegt es bei meiner 582 nur an Kleinigkeiten, das nur Klösse werden.


    Schönen Abend!

    Meki

  • Hab mir ja auch erst letztens mal Riemen pressen anbieten lassen. Da gab es teilweise einen 2. Riemenantrieb als Option.


    Kenn mich bei deiner ja nicht aus ob dies auch verfügbar war, dabei ist oder fehlt.

    Oder vielleicht sogar nachrüstbar?


    Ich befürchte dass bei einer Kuhn ähnliche Probleme auftreten , zumindest je nach Modell.

  • Das hat meine Presse alles drauf. Die Riemen bleiben nicht stehen, es läuft alles normal, nur die Ballen sind halt nicht rund, sobald das Gras nicht ideal angewelkt ist. Manchmal kommt der Ballen schön zylindrisch raus, pö,lötzlich nach einer halben Stunde liegt er auf der flachen Seite, weil er teilweise weich ist. Ich fahr aber eh mit vollem Druck.

    Kann es sein, das das Hydrauliksystem fehlerhaft ist?


    LG Meki

  • also das die Ballen platt liegen, hab ich auch bei nassem Gras. Da muss ich auch schon mal langsamer machen, damit der wickler nachkommt. Viel netz bringt da etwas mehr Stabilität. Aber wenn du sagst, dass sie umkippen, solltest Du mal die Sensoren für grösse und druck prüfen und eventuell nachkalibrieren

  • Vielleicht gibt es hier im Forum jemanden, der Reparatur- und Wartungsschulungen besucht hat, vielleicht liegt es bei meiner 582 nur an Kleinigkeiten, das nur Klösse werden.


    Schönen Sonntag!

    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen - das die Krone besser pressen weiß ich selber.

    Ich hab diese Woche ein Mail an den Meister unserer JD-Werkstätte geschickt, die Probleme genau beschrieben, aber auch noch keine Antwort erhalten.


    Ab welchem Modelljahr könnte man den eine 864/854 kaufen, die auch ordentlich funktioniert? - Die ersten Jahrgänge waren so fahrende Schrotthaufen, von denen jeder Besitzer nur angefressen ist und sie am liebsten weg haben möchte.


    LG Meki

  • Vielleicht gibt es hier im Forum jemanden, der Reparatur- und Wartungsschulungen besucht hat, vielleicht liegt es bei meiner 582 nur an Kleinigkeiten, das bei feuchter Silage nur Klösse werden.


    Schönen Abend!


    Einmal versuch ich´s noch!

    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen - das die Krone besser pressen weiß ich selber.

    Ich hab diese Woche ein Mail an den Meister unserer JD-Werkstätte geschickt, die Probleme genau beschrieben, aber auch noch keine Antwort erhalten.


    Ab welchem Modelljahr könnte man den eine 864/854 kaufen, die auch ordentlich funktioniert? - Die ersten Jahrgänge waren so fahrende Schrotthaufen, von denen jeder Besitzer nur angefressen ist und sie am liebsten weg haben möchte.


    LG Meki

  • Danke!

    Nein, der Werkstattmeister meint, das kann man so nicht testen, nur während dem pressen.

    So weiß ich wieder nicht viel mehr, kann nur warten bis zum pressen, oder vorher die Presse tauschen.

    Aber leider sind die von Krone in Österreich so großkopfert und überheblich, weil sie ja angeblich Marktführer sind, und alle anderen sowieso nicht mithalten können.

    Für die Lely, die jetzt von Fendt und MasseyFerguson verkauft werden, habe ich keinen Händler in der Nähe, der auch deren Grünlandprogramm vertreibt.

    Ich bin in einer blöden Lage, entweder weiterärgern, oder viel Geld für eine neue Presse verbraten.


    Schönen Abend!

    Meki