John Deere 820 - Staudruck im Hydrauliksystem

Den JD-Technik-Treff immer dabei dank der Handy APP WSC-Connect.

Weitere Informationen findest du hier:

WSC-Connect Handy APP

  • Hallo


    Ich bin neu hier ( der eine oder andere unter euch wird mich evtl. bereits aus dem Landtreff Forum kennen ) .


    Die Tatsache das mehrere meiner Holzmacher Kollegen mittlerweile den gelben Felgen verfallen sind und ich immer die Ehre habe deren Problemchen zu lösen hat mich nun

    ermutigt dieser Expertenrunde hier beizutreten.


    Folgendes Problem haben wir derzeit wo wir aktuell nicht weiterwissen .


    Ein John Deere 820 mit dem offenen Hydrauliksystem ( einfache Zahnradpumpe ) und folgender hydr. Ausstattung


    1 EW Zusatzsteuergerät Original JD für Kipperanschluss im Heck

    2 DW Zusatzsteuergeräte ( Seilzugbedienung / Frontlader Kreuzhebel Fa. Granit )

    sowie eine hydr. Hilfslenkung Fa. Calzoni


    lässt im System "Irgendwo" in Neutralstellung Staudruck entstehen welcher den Motor in die Knie zwingt ( Handgas eingestellt auf 1200 Umdrehungen - mit Staudruck Abfall auf 900 )


    Den Staudruck bekomme ich weg wenn ich entweder den Frontlader Kreuzhebel bediene oder das Heckhubwerk heben und senken lasse.


    Wir haben bereits die Druckweiterführung aus dem Kreuzhebelventil in das Heckhubwerk abgeklemmt und so feststellen können das der Staudruck damit verschwunden ist , das Problem liegt also

    irgendwo im Heckkraftheber .


    Diesen habe ich aktuell auf der Werkbank liegen - ich weiss aber nicht wo ich ansetzten soll . Es muss ja irgendwie ein Rücklauf nicht öffnen oder dauerhaft verschlossen sein .


    MfG

  • warum führt ihr den druck ins hubwerk? Vor allem wie??

    Funktioniert denn alles, wenn du den joystick abklemmst?

    Ich denke, dir fehlt ein druckloser rücklauf. Jd hat nämlich bis zu 10bar gegendruck auf dem normalen rücklauf.

    Der richtige Weg ist der Anschluss an den ölfilter, der einfachere ist hinter dem fahrersitz eine der grossen inbusschrauben herauszudrehen, durchzubohren und eine verschraubung einzuschweissen, um das öl drucklos zurückzuleiten...

  • Hallo


    Ich glaube ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt , ein druckloser Rücklauf ist natürlich vorhanden . Hinten links am Krafthebergehäuse in den großen innenvierkant Stopfen. Die Druckweiterführung des Kreuzhebels geht wieder an die Leitung welche auch schon vorher die Druckleitung war.

    Wenn ich den Kreuzhebel ganz abklemme ist das Problem auch nicht behoben.

  • Das größere rote Kreuzchen ist der Druckeingang vom Mengenteiler der Calzoni Lenkung kommend , das kleinere rote Kreuz ist die Druckweiterführung in die bestehende Druckleitung. Das blaue Kreuz ist Gesamtrücklauf des Ventiles und das gelbe ist zusätzlicher Rücklauf für Frontlader senken.

  • Servus,


    kannst du den Druck nicht direkt von der Pumpe abnehmen? Ggf wäre eine Doppelpumpe angebracht. Dann könnt ihr die Hydraulik separat mit Öl bedienen. Die Druckweiterleitung funktioniert tadellos?

    Ihr habt sie abgeklemmt? Ich bin der Meinung, dass ihr sie braucht. Mein Steyr 8065 hatte ja ein ähnliches System (mein Kenntnisstand) und da ging es nicht ohne, als ich ein FL-Steuergerät angebaut habe.

    Mit der Prioitätssteuerung von der Lenkung zum Steuerventil komme ich gedanklich nicht so klar. Ich würde beides durch eine Doppelpumpe gleichzeitig bedienen.


    Grüße


    Conny

  • Hallo


    Für eine Doppelpumpe ist leider kein Platz .


    Mit abgeklemmt meinte ich den Kreuzhebel Ventilblock komplett also Druckeingang wieder zurück an seine alte Anschlussstelle.

    Das löst das Problem aber nicht , im Gegenteil es verschlimmert die Sache da ich ja keinen Druck mehr über das Steuergerät ablassen kann.


    Die Leitungen blau und gelb gehen jetzt direkt ins Getriebe - siehe Bild.

    Vorher gingen sie in die Rücklaufleitung an den Filter , dort ist nun nur noch der Lenkungsrücklauf.


    Was ist das für ein Bauteil auf Bild Nr. 2 . Regelt dieses Teil den Rücklauf des Regelhubwerkes ?

  • Wenn du irgendwo einen Knoten in der Leitung hast ist es egal woher das Öl kommt.

    Entscheidend ist warum es nicht weiterkommt.


    Ich geh davon aus dass das Öl bei diesem System im Kreislauf gepumpt wird ohne Druck.


    Der Druck entsteht wenn ein Steuergerät betätigt wird um eine hydraulik Funktion auszuführen.


    So zumindest wenn alles in Ordnung ist.


    Wann ist das Problem aufgetreten, hängt es mit dem frontlader zusammen ?

  • von der Pumpe aus müsste eine Leitung das hubwerk versorgen und eine zweite die steuergeräte. In diese Leitung müsste die Lenkung mit dem Prioritätsventil eingebaut sein. Nach der Lenkung kommt der joystick. Der rücklauf von beidem erfolgt direkt ins Getriebe.

    Hast du das so angeschlossen?

    Sind die Komponenten auch für jd geeignet?

    Du weisst, dass bei jd das System unter Druck steht und nicht wie bei anderen Herstellern dieser erst bei Bedarf aufgebaut wird?