Maschio Bisonte 280

Den JD-Technik-Treff immer dabei dank der Handy APP WSC-Connect.

Weitere Informationen findest du hier:

WSC-Connect Handy APP

  • Vor ein paar Wochen hat Sascha (alias Sascha Hellenthal ) uns einen Mulcher gebracht, welchen ich euch heute hier vorstellen möchte.




    Es handelt sich dabei um einen Maschio Bisonte 280

    Zuersteinmal die Technischen Daten:
    Arbeitsbreite: 276cm
    Anzahl Schlägel: 24
    Getriebe 1000 UpM mit integriertem Freilaufund aufgelöstem Antriebsstrang
    vordere und hintere Gegenschneiden
    hydr. Seitenverschiebung
    vorderer Steinschutz mit Ketten
    seitlicher Gelenkwellenantrieb mit 5 Keilriemen
    externe Keilriemenspannvorrichtung
    Stützwalze Durchmesser: 170 mm mit Federstahlabstreifschiene
    Mulchgutablage wahlweise vor oder hinter der Walze
    Rotor Arbeitsdurchmesser: 410 mm

    Hauptsächlich benötigten wir einen Mulcher für das Mulchen der Greening und Stilllegungsflächen. Bisher machten wir dies mit einem Fella Mähwerk, allerdings muss auf den Greeningflächen das Gras ja gehäckselt werden, sodass nun ein Mulcher her musste.
    Da der Mulcher nun vorhanden ist kann dieser auch den Rapsstoppel mulchen um noch geschlossene Schoten auf zu schlagen und die ausgefallenen Körner an zu walzen.
    Diese Arbeit verrichtet der Mulcher hervorragend. Ich habe das Gefühl, als würde der ausgefallene Raps wesentlich gleichmäßiger auflaufen als noch letztes Jahr ohne zu mulchen.
    Nun kommen wir aber wieder zur Maschine selbst:
    Mulchen von Rapsstoppeln kann mit einer Arbeitsgeschwindigkeit von ~11km/h durchgeführt werden, bei höheren Geschwindigkeiten passt der Mulcher sich nicht mehr gut an unebenheiten an.
    Ich hatte bisher eine Fläche mit einem sehr dichtem Grasbestand, auf dieser konnte ich nur mit 5km/h fahren. Mehr haben die 130 Pferdchen nicht geschafft.
    Wir hatten den Mulcher auch bereits hinter dem 5080R dieser konnte in etwas lichtreren Beständen gut 6km/h fahren.

    Bei Lieferung der Maschine war die Walze näher am Rotor, sodass das Mulchgut hinter der Walze abgelegt werden sollte. Dies hat bei dem dichtem Grasbestand dazu geführt, dass sich der Mulcher zugesetzt hat.
    Nun habe ich die Walze weiter nach hinten gesetzt, sodass das Muclhgut vor der Walze abgelegt wird. Das Resultat -> Der Mulcher saß nicht mehr zu.

    Unzufrieden bin ich mit den Wartungsarbeiten:
    Um die Welle (siehe folgendes Bild) zu Schmieren muss erst der Schutz abgeschraubt werden. hierfür müssen 4 Feingewinde (!) Schrauben gelöst werden. Eine schnellverschluss Vorrichtung wäre wesentlich schöner gewesen.



    Als ein weiteres Problem der Maschine erachte ich die Position des Getriebes.

    Dieses sitzt ein paar cm zu weit links.

    Beim Mulchen arbeitet man im Normalfall mit einer gerade ausgerichteten Zapfwelle. Ist diese gerade ausgerichtet, so muss mit dem linken Reifen noch leicht im Bestand gefahren werden. Schöner wäre es, man könnte mit dem Reifen neben dem zu mulchenden Bestand fahren um nicht unnötig etwas platt zu fahren.

    Alles in allem bin ich mit dem Mulcher aber sehr zu frieden. Bisher hat er eine schöne Arbeit geleistet (25ha Rapsstoppel und 3ha Wiese)

Teilen