Wielton PRS-2/W14 - 2-Achs 3 Seitenkipper

Den JD-Technik-Treff immer dabei dank der Handy APP WSC-Connect.

Weitere Informationen findest du hier:

WSC-Connect Handy APP

  • Nachdem wir nun den Wielton PRS-2/W14 die 3te Ernte im Einsatz haben, ist es denke ich mal an der Zeit einen kleinen Fahrbericht zu schreiben.


    Fangen wir aber mal mit den Technischen Daten an:


    Zul. Gesamtgewicht kg 18.000 / technisch 19.000
    Eigengewicht* kg 4.600 - 4.800
    Mögliche Nutzlast* kg 13.200 - 13.500 / technisch 14.000
    Anzahl der Achsen 2
    Bereifung 385/65R 22,5
    Pritschenlänge innen mm 5.120
    Gesamtlänge mm 7.250
    Pritschenbreite innen mm 2.420
    Gesamtbreite mm 2.550
    Höhe der Ladeplattform mm 1.420
    Bordwandhöhe innen mm 800 + 800
    Gesamthöhe mm 3.170
    Spurbreite mm 1.950
    Max. Geschwindigkeit 40
    Ladevolumen m3 20,5


    Ausstattung:

    • 2 Kreis Druckluftbremsanlage
    • Mechanische Feststellbremse
    • Achse ADR 2 x 9.500kg
    • 3 Blatt Parabelfederung
    • Drehkranz Jost
    • Zuggaben Jost
    • Unterfahrschutz
    • Bremse Hydraulik Licht für 2. Anhänger
    • Automatik Zugmaul
    • Bordwände aus 2mm Stahl
    • Boden 4mm Stahl
    • Demontierbare Eck und Mittelrungen
    • Rapsdicht
    • Plane, Laufsteg und Leiter
    • Lackiert in RAL 1028 Gelb und Unterbau in 7021

    Bilder:

    einmal von der Abholung (hatten gleichzeitig noch neue Pflegereifen gekauft)


    und einmal vor dem alten Kögel AK18:


    und da wir direkt Farbe für den Kögel ausgehandelt haben nochmal eins in Komplett Gelb.


    Die Abholung:


    Da der Generalimporteur nur 35km von uns weg ist, es sich um ein Ausstellungsanhänger handelte und wir eh neue Pflegereifen brauchten, haben wir den ganzen Spaß per Achse geholt.

    Also erst der Besuch beim Reifenhändler.


    und dann 3 Straßen weiter zum neuen Anhänger.


    Da der Chef selber nicht da war, sondern nur die Jungs, die eigentlich die Arbeit der Angehörige Spedition und Werkstatt Zuständig sind wurde ich erstmal Blöd angeschaut als ich beide Anhänger zusammen gehängt habe. Irgendwie wussten die nicht das man das in der Landwirtschaft darf.


    Letztlich verlief die Übergabe aber sehr Entspannt und alles klappte soweit Reibungslos.


    Der Erste Eindruck:


    Nach dem wir uns vor dem Kauf natürlich bereits Einige Deutsche und auch Ausländische Anhänger angesehen haben, viel der erste Eindruck beim Wielton sehr Positiv aus.

    Stabiler Rahmen, gut geschweißt, Namenhafte Hersteller für Drehkranz und Achse sowie ein hohes Eigengewicht waren sehr viel versprechend.

    Selbst im Vergleich zu anderen Marken wie Knies oder Agroliner wirkte der Wielton deutlich Robuster, im Vergleich zu unserem AK18 (Baustellenfahrzeug) wirkte er nahezu gleichwertig, was sich auch im fast Identischen Eigengewicht widerspiegelte.


    Unterm Strich waren wir mit der Entscheidung mehr als zufrieden, wenn auch der Preis für diesen Polnischen Anhänger mit 20.300€ Brutto nicht ganz ohne war. Irgendwo hat man ja doch Vorurteile wenn nicht Made in Germany drauf steht.


    Pannen innerhalb der 2,5 Jahre:


    Im großen und ganzen können wir uns nach nun 2,5 Jahren mit dem Anhänger nicht beschweren, die Probleme hielten sich doch stark in Grenzen.

    1. als erstes war eine Verschraubung von einem Durchtrieb (am Drehkranz geplatzt, vermutlich zu Stark angezogen als beim Kauf die Plastik Leitungen gegen Gummi getauscht wurde) siehe Bild
    2. Hatte sich eine Schraube / Gewindestange von der Bordwand Öffnung verbogen
    3. ALB war falsch montiert
    4. hatte man uns letztens im Feld einige Radmuttern gelöst was beim Fahren die Bolzen zerstörte, hierfür kann aber ja der Anhänger nix.


    Die neue Verschraubung wurde uns nach einem Anruf noch am selben Tag vom Chef persönlich gebracht.Die Gewindestange haben wir selber durch eine stärke ersetzt.Bezüglich des ALB wurde für uns ein Termin beim Örtlichen LKW Bremsendienst direkt für den nächsten Morgen gemacht.



    Die Radbolzen waren leider hier in Deutschland fast nicht zu besorgen, zumindest hatten die größeren Örtlichen LKW Teiledienste wie ProfiParts und Wessel und Müller diese nicht auf Lager. Wir also beim Händler Angerufen das er die Besorgt, als er meinte die bestellt er aus Polen haben wir schon schwarz gesehen nach dem Motto ob das gut geht?

    Erstaunlicherweise passten die Bolzen auf Anhieb, waren innerhalb von 48h da und kosteten nur schlappe 12€ je Bolzen. JD Händler wollte für Ähnliche wo man ggf. etwas anpassen müsste 24€ haben.


    Service von Trans-Serv GmbH & Co. KG also echt Top. Da kann man echt nur ein Dickes Lob an Marek Kotowski und seiner Crew aussprechen.


    Der 2te Eindruck:

    Auch der Eindruck des Anhängers nach nun 2,5 Jahren (3 Session) ist absolut zufrieden stellend so das wir jederzeit wieder einen Wielton kaufen würden.

    Über Gewichte muss ich denke ich sagen, der Zug wird auch mit Weizen VOLL gefahren und der Anhänger läuft echt super Ruhig.

    Ok die Federn könnten etwas stärker sein, vollgeknallt liegen die eben voll in den Begrenzungen, aber das ist bei den Agrar Anhängern ja fast normal.


    Einzigstes was vielleicht als Nachteil zu nennen ist, sind die doch sehr hoch angebrachten Befestigungen für die Planen Gummis, hierfür haben wir uns aber einen kleinen Haken gebaut zum leichteren Einhängen (Chef ist ja sehr klein).


    Auch fällt sehr Positiv auf das die Achse nicht allein an den Federn hängt sondern Tatsächlich eine Achsführung hat.


    So das sollte es nun erstmal gewesen sein, sofern Fragen sind nur zu.

    Positiv

    Negativ

    • -

Teilen