8 Tage Fahrbericht: John Deere 2650 [Leihschlepper als Ersatz zum MB-trac 700]

JDTT auf Tour,

geplant ist eine kleine Runde durch Deutschland, bei der ich gerne eure Schlepper vor die Linse bekommen möchte.

Das ganze soll dem Zwecke eines Foren Kalender dienen.

Alle weiteren Informationen erhaltet ihr hier:

Kalender - Einfahr Tour durch D mit dem neuen Skoda Karoq


  • Hier folgt ein Fahrbericht über einen John Deere 2650 SG2, den wir für 8 Tage (Probe)fahren konnten!


    Zunächst mal der Grund: Unser normaler Futterwagenschlepper hatte einen Bruch im Lenkspurhebel auf der rechten Seite und viel so komplett aus. Ersatzteile sind bei diesem Teil sehr Rar, also dauerte das einige Tage. Da wir den aus- und Einbau selbst vornahmen war allerdings alles recht flott wieder zusammen.. Leider war das Wochenende dazwischen, sodass das Teil erst am Montag eintraf.


    Von unserem Nachbarn bekamen wir einen JD 2650 mit SG2 Kabine.

    Simple Technische Daten:


    Motor: 3,9 L Turbogeladen, 77 PS bei 2300 U/min ; Max. Drehmoment 285 NM bei 1500 U/min

    Getriebe: PowerSynchron, 1 LS Stufe, 40,5 Km/h Max. bei 2400 U/min

    Ausstattung: 2 EW Steuergeräte, Digitaler Multifunktionstacho, 2x ASW Vorn, 2x ASW hinten, Radio, Belüftung(ohne Klimaanlage), KEIN Fkh, KEINE Fzw...


    Einsatz: Vor einem BvL Vmix Plus 8 Futtermischwagen.

    Einschränkungen: Leider 5 cm zu hoch, um in den kleinsten Stall zu passen..


    Erster Eindruck:

    Der Johny ist vom Fahrverhalten her super zu fahren. Leider sind die Gänge sehr schwer rein zu bekommen manchmal.

    Ich vergleiche den Schlepper mit unserem MB-trac 700 Bj.86.


    Gleich voraus! Das sind 2 völlig unterschiedliche Schlepper mit anderen Konzepten! Ich bewerte ausschließlich neutral!


    Um das ganze für euch etwas verständlicher zu machen hier ein paar Daten des MB-tracs

    • 65 PS Daimler Benz Motor mit 65 PS bei 2400 U/min , 226 NM Drehmoment bei 1400 U/min (OM314)
    • 2 DW Steuergeräte
    • Fkh
    • Fzw
    • Gefederte VA
    • Gefederte Kabine
    • 3 Pol, 7 Pol, 1 Pol Steckdose + Kameramonitor inc Kabelbaum für 2 Kameras
    • 2 Kreis Druckluftbremssystem mit 4 Bremsen (Trommel) Insgamt
    • Niedrigkabine ohne Dachlüftung(Klimatisierung)

    ... Und mich wunderte es auch anfangs etwas aber der John Deere kam gefühlt nicht stärker rüber als der MB-trac.


    Auch hätte eine Kamera sehr geholfen, da anders als am MB die Sicht nach hinten eine Katastrophe ist!

    Der MB-trac hat die Kabine mittig, so hat man zu den Seiten sehr viel mehr Möglichkeiten etwas zu sehen beim rückwärts Rangieren als bei dem John Deere.


    Auf der Straße lag der John Deere trotz, dass keinerlei Federung vorhanden war sehr Ruhig und angenehm. Die leise Kabine trug zum guten Fahrgefühl bei!


    Allgemein gefiel mir die SG2 Kabine bis auf die Frontscheibe sehr gut! mit Klimaanlage hält man es im Sommer dort super aus, auch weil sie fast so leise wie die des MBs ist.


    Das Platzangebot innerhalb der Kabine ist perfekt für eine Person und unmöglich für 2 Personen. Im MB trac sitzt der Beifahrer deutlich angenehmer auf einem angefedertem Polstersitz.

    Aber es sind nunmal 2 verschiedene Schlepperkonzepte, die ich hier vergleiche.


    Der Verbrauch geht für diese Motorisierung völlig in Ordnung (bewegt sich bei 5-7 L/h durchschnittlich)


    Hier mal ein Paar Bildchen, um die beiden gut vergleichen zu können :


    JD 2650



    Gewaschen: :D


    wie neu, oder?....


    VS MB-trac:


    Hier sollte schon Auffallen, wie viel Sicht zur Seite hinten möglich ist. Eigentlich ein passendes Gespann, da die Höhe und breite stimmt.




    zwar von oben aber von diesem Punkt aus schaut man nach hinten. Es fällt also deutlich leichter das Futter zu verteilen, da man das Förderband sieht..


    FAZIT:


    Ja, was bleibt zu sagen ? Ich denke für jede Anwendung gibt es bestimmte Schlepperkonzepte. In unser Anwendungsgebiet passt der MB trac besser als der Johny (oder jeder andere Standartschlepper wenn man fast so will). Das ist meine Meinung, es darf gerne jeder anders machen.


    Abgesehen vom Schlepperkonzept machen beide Traktoren Freude. Beim Füttern muss man etwas mehr aufpassen, was einem schon manchmal viele Nerven kostet aber es ist auch echt blöd, dass wir nur so enge Ställe haben.. In dem Foto war der größte Stall (Kuhstall) zu sehen. Die anderen haben Maße um 2,7 M hoch und 2,25 M breit. Das ist nicht viel leider..


    Ich habe den Johny gerne gefahren, auch wenn ich manchmal etwas verzweifelte. Übung macht jedoch bekanntlich den Meister und man kann sich an alles gewöhnen oder? :)


    Abschließend noch die Punkte, wo er definitiv dem MB überlegen war:

    • Hydraulikfluss (L/min)
    • Lastschaltstufe
    • Belüftungssytem (Komfort)

    Jeder, der Anregungen hat oder fragen, darf diese gerne stellen!

    Positiv

    • gute Sicht zur Seite und hinten
    • Leise Kabine
    • Schnelle Hydraulik, angemessene Leistung
    • Sehr gut abgestimmte LS-Stufe
    • Übersichtliche Kabine

    Negativ

    • Anhänger sind sehr nahe am Schlepper angehängt (Wendekreis)
    • eingeschränkte Sicht nach vorne.
    • Hakelige Schaltung
    • Keine 3Pol oder 1Pol Dose
    • Leider nur einfachwirkende Hydrauliksteuergeräte
    • Zapfwellendrehzahl Umstellung

Teilen